Unser Sprachaufenthalt in Sevilla und Cádiz – Kantonsschule Aarau

0
Von | Dienstag, 11 Oktober 2016

Aarau in Cádiz und Sevilla

Vom 25. September bis zum 8. Oktober 2016 durften wir eine Spanisch-Schwerpunktfachklasse der Kantonsschule Aarau bei uns in Spanien begrüßen.

Ihren Aufenthalt mit MundoLengua verbrachte die Klasse in Cádiz und in Sevilla. In diesem Blog berichten zwei Schüler der Klasse, Christiana und David, von ihrem Schulalltag, ihren Exkursionen und anderen Erlebnissen während ihres zweiwöchigen Aufenthaltes und weshalb beide erneut einen Sprachaufenthalt mit MundoLengua besuchen würden.

Christiana und David im Unterricht

Christiana und David im Unterricht

 

David, 18

  1. Wie lange warst du in Spanien?

Wir sind am 25. September angekommen und werden diesen Samstag, den 8. Oktober, in die Schweiz zurückfliegen. Insgesamt waren wir also 14 Tage in Spanien.

  1. Bevor du hier zu uns nach Sevilla gekommen bist, warst du eine Woche mit MundoLengua in Cádiz, richtig? Hat es dir gefallen?

Ja das stimmt. Cádiz hat mir sehr gut gefallen und die Leute waren unglaublich nett.

  1. Wie würdest du Cádiz kurz beschreiben?

Ich würde sagen, dass es eine Mischung aus einer wunderschönen Altstadt, tollen Stränden und sehr liebenswürdigen Menschen ist.

  1. Gibt es etwas, das dir in Cádiz besonders gut gefiel?

Das sind ganz klar die schönen Sonnenuntergänge über dem Meer. Die gefielen mir wirklich sehr.

  1. Was sind aus deiner Sicht die größten Unterschiede zwischen den beiden Städten?

Abgesehen davon, dass Sevilla viel mehr Einwohner hat als Cádiz, scheint Sevilla ein viel bekannteres Reiseziel für Touristen aus aller Welt zu sein. Ebenfalls liegt Cádiz am Meer im Gegensatz zu Sevilla.

  1. Was für einen Eindruck hast du vom Team von MundoLengua?

Die Mitarbeiter von MundoLengua waren alle sehr freundlich und hilfsbereit. Auch die Offenheit der einzelnen Personen hat uns positiv überrascht.

  1. Wie hat dir die Schule hier in Sevilla allgemein gefallen?

Die Schulräume hier haben mir sehr gut gefallen. Die Einrichtung ist sehr modern und die Klassenzimmer sind auch technisch sehr gut ausgerüstet. Natürlich ist ebenfalls die Lage der Schule optimal.

  1. Dann könntest du dir also vorstellen, wieder einmal eine Sprachreise mit MundoLengua zu machen?

Ja, auf jeden Fall!

Vielen Dank für deine Zeit, David!

 

Christiana, 18

  1. Beschreibe deine Gefühle in 3 Worten, als du zu Beginn der Reise aus dem Bus ausgestiegen bist.

Ich würde sagen aufgeregt, nervös aber auch neugierig.

  1. Wie lange lernst du bereits Spanisch?

Wir besuchten bereits ein Jahr Spanisch im Freifach und nun seit zwei Monaten das Schwerpunktfach Spanisch.

  1. Wie hat dir der Unterricht mit MundoLengua gefallen?

Das Programm ist generell gut aufgebaut und abwechslungsreich. Es gefällt mir sehr gut, dass der Unterricht sowohl aus einem theoretischen als auch aus einem mündlichen Teil besteht. Auf diese Weise verbessert man nicht nur seine Grammatik, sondern auch die mündliche Ausdrucksweise in kurzer Zeit.

  1. Also hast du das Gefühl, in den letzten zwei Wochen viel gelernt zu haben?

Definitiv! Durch den täglichen Kontakt mit der Sprache und den Menschen auf den Straßen verbessern sich das Verständnis und die Ausdrucksweise enorm.

  1. Hast du verschiedene von MundoLengua organisierte Aktivitäten besucht?

Ja, mehr oder weniger jeden Tag. Bisher besuchten wir den Markt in Cádiz, gingen surfen und erhielten einen Orientierungsrundgang durch Sevilla. In den nächsten Tagen stehen noch der Besuch des Alcázars hier in Sevilla, ein Schüleraustausch mit einer sevillanischen Schulklasse und eine Stadtbesichtigung mit dem Fahrrad auf dem Programm.

  1. Welche Aktivität hat dir am besten gefallen?

Das Surfen in Cádiz war wohl mein persönliches Highlight.

  1. Wie war das Leben in der Gastfamilie? Hat es dir geholfen, dein Spanisch zu verbessern?

Ich habe einen sehr guten Draht zu meinen Gasteltern. Dadurch fiel es mir sehr leicht, mit ihnen zu sprechen, was schlussendlich mein Spanisch klar verbesserte. Aber dafür muss natürlich auch das Interesse des Schülers am Kontakt mit der Familie vorhanden sein.

  1. Gibt es einen Ratschlag, den du anderen Schülern geben würdest, welche die Reise noch vor sich haben?

Genießt den Aufenthalt und macht das Beste daraus! Sonnencreme nicht vergessen! (lacht)

  1. Was wirst du deiner Familie und Freunden zuhause von deinem Aufenthalt erzählen?

Ich werde ihnen erzählen, dass es eine sehr wertvolle Erfahrung war und wir eine tolle Zeit zusammen verbrachten.

  1. Wie würdest du deinen Aufenthalt jetzt in 3 Worten beschreiben?

Erlebnisreich, unterhaltsam, unvergesslich.

  1. Das heißt, du würdest auch gerne noch ein bisschen länger hier bleiben?

Also ich würde schon gerne noch eine Weile bleiben. Ich verstehe mich sehr gut mit meiner Gastmutter und ihre Wohnung gefällt mir so sehr.  

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast, Christiana!

Hier sehen Sie weitere Fotos des Sprachaufenthaltes der Klasse aus Aarau:

Leave a Reply

OBEN