Top 10 Restaurants in Sevilla - Essen in Spanien

Top 10 Restaurants in Sevilla

0
Von | Freitag, 16 Juni 2017

Die spanische Küche ist eine Attraktion für sich selbst. Sevilla mag zwar primär mit Hitze assoziiert werden, jedoch ist hier, wie überall in Spanien, das Essen einzigartig. Mit der Zeit lernt man die Restaurants in Sevilla kennen und lieben. Im Sommer sind jetzt auch Speisen und Getränke wie Gazpacho und kühle, fruchtige Smoothies wichtig…

Hier sind einige Restaurants, die wir ausprobiert haben:

 

Taberna Alambique

Direkt um die Ecke von Centro MundoLengua, an der Plaza de Alfalfa, findet ihr diese Taberna. Hier kann man die typisch spanischen Tapas wie Patatas Bravas und Solomillo (Lende) bestellen. Es gibt Tapa- oder Gericht-Portionen, wenn man also eine Mahlzeit möchte kann man auch eine größere Portion bestellen – oder einfach mehrere Tapas. Die Köstlichkeiten sind geschmacklich eben dies – köstlich – und das Restaurant ist auch sehr gut gelegen, sodass man hier gut einen Mittags- oder Abendstopp einlegen kann.

 

Arte y Sabor

Bei Arte y Sabor handelt es sich um ein mediterran-spanisch-marokkanisches Restaurant. Hier bekommt man spanische Tapas, aber auch die Falafel sind sehr gut. Es gibt noch andere nordafrikanische Spezialitäten auf der Karte, wie Tabbouleh oder marokkanischen Minztee. Man kann draußen auf dem lebendigen Platz Alameda de Hércules in der Sonne sitzen oder im Inneren etwas kühler. Ein gutes Restaurant für Vegetarier, da es viele fleischfreie Speisen gibt.

 

MilkAway

In einer Seitenstraße nahe der Kathedrale von Sevilla kann man diesen kleinen Ort finden. Hier gibt es Smoothies und Milchshakes in allen möglichen Variationen. Man kann sich seinen eigenen Smoothie zusammenstellen oder einen der Vorschläge ausprobieren. Etwas mit Ingwer und Grapefruit? Sojamilch? Doch vielleicht lieber mit Joghurt? Alles möglich. Es werden auch Muffins und kleine Snacks angeboten. Es ist zwar eher eine Smoothie-Take-Away-Bar und gehört daher nicht wirklich zu den Restaurants in Sevilla, aber es ist auch ein sehr heimeliger, leckerer kleiner Ort, perfekt für eine Erfrischung am Nachmittag und muss deswegen mit auf die Liste.

 

D’Bellota

Ebenfalls nah am Zentrum und Centro MundoLengua, kann man hier sehr leckeren spanischen Käse und Schinken, sowie andere Fleisch-Spezialitäten bekommen. Diese werden direkt aufgeschnitten serviert, mit Picos, den kleinen Brot-Crackern, die man hier in Spanien zu fast jeder Mahlzeit dazubekommt. Ein Festmahl an Fingerfood. Besonders zu empfehlen ist hier “carne mechada”, Scheiben von Schweinefleisch mit Olivenöl und grobkörnigem Salz.

 
 

El Rinconcillo

Diese seit 1670 bestehende Bar bietet ein typisch sevillanisches Ambiente mit den bunten Fliesen und den hohen Wänden. Ein guter Ort, wenn man betreibt, was die Spanier “tapear” nennen. Die Tätigkeit, von Bar zu Bar zu ziehen und Tapas zu essen. Es werden traditionelle Tapas angeboten, die an kleinen Tischen in den oft sehr vollen Räumlichkeiten zu verspeisen sind. Immerhin, es ist eines der ältesten Restaurants in Sevilla!

 

El Mercado de Triana

Hier kann man sowohl einkaufen, als auch verschiedene Speisen essen. Eine spanische Markthalle ist an sich schon ein Erlebnis, hier kann man jedoch alles aus einer entspannteren Perspektive erfahren und gleich noch für das leibliche Wohl sorgen. Fisch ist die Empfehlung für diesen Mercado. Das Essen genießen, während man die Spanier beobachtet, die ihren täglichen Einkäufen nachgehen. Auch bietet sich hier ein anschließender Verdauungsspaziergang am Fluss Guadalquivír an.

 

La Bodega Santa Cruz Las Columnas

Eine weitere typische Tapas-Bar, aber schließlich sind wir in Spanien. Was hier besonders ist: die Mitarbeiter schreiben die Rechnung (auch zur eigenen Erinnerung) mit Kreide direkt auf die Holzbar. Außerdem wird Trinkgeld in hohem Bogen und aus weiter Entfernung in einen Eimer über der Durchreiche zur Küche geworfen. Da herrscht eine spielerische Atmosphäre und auch das Essen ist sehr gut.

 

La Cacharreria…

…empfiehlt sich zum Frühstück – das ganztägig serviert wird. Sehr nahe an den Setas – Metropol Parasol ist auch dieses Restaurant zentral gelegen und alles ist zu Fuß gut erreichbar. Es gibt viele frische Speisen, Kuchen und Muffins sind schmackhaft. Eventuell sollte man hier einen Tisch reservieren, weil es eher klein ist. Aber auch wenn es keinen Platz mehr hat, gibt es viele andere Essgelegenheiten in der Nähe, rings um den Platz Alameda de Hércules, der etwa zehn Gehminuten entfernt ist, sind viele verschiedene Restaurants zu finden.

 

Zum Ende jetzt noch zwei Restaurants, die schon von vornherein nicht spanisch sind, aber trotzdem auf der Liste landen, da etwas Abwechslung noch nie geschadet hat und die beiden wirklich etwas hermachen:

 

La Cantina Mexicana

Ein traditionell mexikanisches Restaurant im Herzen Sevillas. Die Dekorationen, die Gerichte, das Ambiente, alles mexikanisch. Das Essen ist sehr lecker und kommt in guten, nicht übergroßen Portionen. Mit den obligatorischen Nachos oder der Guacamole zu Beginn kann man nicht falsch liegen und auch die “enchiladas verdes” und “fajitas de pollo” können sich sehen lassen.

 

Peggy Sue’s

Für die totale kitschig-klischeehafte Amerika-Atmosphäre kann man dieses Restaurant nur empfehlen: blau-weiß gestreifte Kunstleder-Sitze, Schachbrett-Linoleum Boden und das Beste – kleine Jukeboxen an den Tischen, an denen man das nächste Lied wählen kann. Auf der Karte stehen natürlich Burger und Sandwiches, man kann sich seinen eigenen Burger zusammenstellen. Auch Pink Lemonade und Milchshakes dürfen nicht fehlen.

 
Wenn euch unsere Liste der Restaurants in Sevilla zusagt, schaut auch mal bei unserem gastronomischen Programm Spanische Sprache und Küche vorbei. Vielleicht ist eine geführte Erfahrung der spanischen Küche interessanter…

Leave a Reply

OBEN