FAQ

Häufig gestellte Fragen

Gepäck

Für die meisten unserer Aktivitäten ist bequeme, legere Kleidung angemessen (für den Unterricht, die Aktivitäten, Ausflüge, etc.). Ihr Kind braucht keine ausgefallene Kleidung. Vielleicht möchte ihr Sohn/ ihre Tochter auch ein paar hübschere Kleidungsstücke zum Ausgehen mitbringen. Eine etwas umfassendere Packliste finden Sie hier: (Link)
Es ist wichtig, die notwendigsten Dinge im Handgepäck zu transportieren, wie zum Beispiel Medikamente, Linsenmittel ebenso wie ein paar Kleidungstücke (für den Fall, dass der Koffer verloren geht). Außerdem ist es eventuell sinnvoll, einen Laptop mitzubringen.

Ankunft

Wir holen unsere SchülerInnen vom Flughafen ab. Nach Abholung des Gepäcks sollte IhreTochter/ Ihr Sohn nach draußen gehn. Dort wird ein MundoLengua Koordinator mit einem Schild warten. Diese Information werden wir im Voraus per Email verschicken und bestätigen. Der Programmkoordinator kann Ihre Tochter/Ihren Sohn bei jedem Problem, wie zum Beispiel bei Gepäckverlust, unterstützen.

Da normalerweise während des ganzen Tages ein Programmkoordinator von MundoLengua am Flughafen ist, sollte eine Verspätung des Flugs kein Problem sein. Es ist allerdings wichtig, dass Sie uns umgehend bescheid sagen. Sie können uns jederzeit unter einer der 24-Stunden Notfallnummern erreichen, um uns zu informieren und notwendige Absprachen für Flugplanänderungen zu treffen.

  • Bedenken Sie, dass Ihr Sohn/ Ihre Tochter einen gültigen Reisepass benötigt, um in Spanien einzureisen (für EU Bürger reicht ein Personalausweis)
  • Sie sind selbst dafür verantwortlich, den Flug zu buchen (außer, wenn Ihr Sohn/ Ihre Tochter in einer Gruppe reist und die Begleitperson sich um den Flug kümmert.)
  • Sie sollten schauen, dass die Ankunft in Spanien am Sonntag vor der ersten Unterrichtsstunde und die Abreise am Samstag nach der letzten Stunde ist. Sollte Ihr Sohn/ Ihre Tochter früher an- oder später abreisen, werden die zusätzlichen Tage in Rechnung gestellt.
  • Wir raten Ihnen, das Flugticket so früh wie möglich zu buchen, da Spanien ein beliebtes Reiseziel ist und das ganze Jahr über zahlreiche Touristen empfängt, vor allem während der Schulferien. Einige Internetseiten, die wir empfehlen können, sind:

www.airberlin.com

www.easyjet.com

www.iberia.com

www.vueling.de

www.flug.idealo.de

www.msn.com/de-at/reisen/

www.renfe.es (für Zugverbindungen in Spanien)

Wenn nicht anders festgelegt beinhalten die Kosten des Programmes das Abholen sowie Bringen vom/zum Flughafen oder (Bus-) Bahnhof.

Schulen

Wir bieten Sprachkurse für jedes Niveau an, für SchülerInnen, die noch gar kein Spanisch gelernt haben bis hin zu Kursen für Fortgeschrittene. Natürlich müssen alle SchülerInnen vorher einen Einstufungstest durchführen.

Normalerweise unterrichten bei uns junge Universitätsabsolventen (25 bis 35 Jahre alt), die an ihrer Masterarbeit oder am Doktorgrad arbeiten. Alle unsere LehrerInnen sind MuttersprachlerInnen und die Kurse werden komplett auf Spanisch stattfinden. Die LehrerInnen sind freundlich, offen und natürlich jederzeit bereit, Ihnen oder den Schülern/innen bei Fragen weiterzuhelfen. Vor allem kümmern sie sich wirklich gut um ihre SchülerInnen.

Die SchülerInnen werden jeden Tag mehrere Stunden Unterricht haben. Da die meisten Spanischkurse in ihrem Heimatland nur eine Stunde oder weniger dauern, ist es fast so, als würden die SchülerInnen in drei Tagen in ihrem Land das schaffen, was sie in Spanien an einem Tag lernen. So würde ein zweiwöchiger Kurs etwa 30 normalen Kurstagen entsprechen. Hinzu kommt die Tatsache, dass all unsere LehrerInnen MuttersprachlerInnen sind und die Kurse vollständig auf Spanisch unterrichtet werden, sodass durch das intensive Lernen ein deutlicher Erfolg erreicht werden kann. Die SchülerInnen werden vollständig in die spanische Kultur und Sprache eintauchen… in den Kursen, Zuhause, auf den Straßen… Die Veränderung wird Sie verblüffen!

Unterkunft in einer Gastfamilie

Siehe ausführliche Beschreibung für den Auswahlprozess der Gastfamilien.

Raum ist ein wertvolles Gut. In den Städten wohnt man auch hier hauptsächlich in Wohnungen und nicht in Häusern. Die Wohnungen sind saubere, bequeme Mittelklassenapartments, die den gewohnten Komfort bieten. Normalerweise teilen sich die Studenten ein Zimmer mit einem anderen Programmteilnehmer; das Badezimmer wird normalerweise mit anderen Familienmitgliedern geteilt.

Unsere Familien bestehen meistens aus einem Ehepaar, dessen Kinder schon ausgezogen sind, einem Ehepaar mit Kindern oder einer alleinstehen Mutter mit Kindern. Hierzu möchten wir noch sagen, dass es in Spanien üblich ist, dass die Kinder bis zu ihrer Heirat im Elternhause bleiben. Es ist also durchaus möglich, dass Ihr Sohn/ Ihre Tochter eine 35-jährige Gastschwester haben wirst. Durch die enge familiäre Bindung, die in Spanien üblich ist, wird Ihre Tochter/ Ihr Sohn wahrscheinlich auch andere Familienmitglieder kennenlernen, auch wenn diese nicht zuhause leben.

Das ist kein Problem, wir haben Studenten mit speziellen Ernährungsbedürfnissen (Nussallergien, Glutenunverträglichkeit, Diabetes, vegetarische Ernährung, etc.). Es ist nur wichtig, dass wir rechtzeitig erfahren, ob die Studenten eine spezielle Ernährung brauchen. Dies sollte am besten gleich auf dem Anmeldeformular vermerkt werden.

Kommunikation

Abhängig vom Programmort werden die SchülerInnen die Möglichkeit haben, zu einem unserer Computerräume Zugang zu haben. Die meisten Familien haben auch eine Internetverbindung zuhause. Außerdem gibt es zahlreiche Cafés mit kostenlosem WLAN in der Stadt. Natürlich ist es Ihnen jederzeit möglich, ihr Kind über den Anschluss der Gastfamilie telefonisch zu erreichen. Bitte bedenken Sie im Falle einer Zeitverschiebung den Unterschied und rufen Sie nur zu üblichen Anrufzeiten an. Desweiteren besteht natürlich die Möglichkeit per Whatsapp, Skype etc. mit Ihrer Tochter/ Ihrem Sohn in Verbindung zu bleiben.

Auch kann in Spanien güstig (ab 5€) eine Sim-Karte erworben werden, mit der man Datenvolumen, Anruf-Minuten und SMS als Optionen monatlich erstehen kann.

Geld

Dies ist individuell vom/ von der SchülerIn abhängig. Einige gehen gerne shoppen, während Andere fast gar nichts ausgeben. Da fast alles im Programmpreis enthalten ist, wird nur für Reisen, Souvenirs, Geschenke, Ausgehen mit Freunden, etc. zusätzliches Geld nötig. Die zusätzlichen Reisen werden vermutlich den größten Teil der Nebenkosten ausmachen. Eine gute Orientierung sind ca.70- 100 € pro Programmwoche.

Wir empfehlen, dass sie/er zu Beginn etwa 100 € Bargeld für Notfälle mitbringt. Darüber hinaus empfehlen wir, dass die SchülerInnen eine Kreditkarte (Visa wird weitgehend akzeptiert) mit Pin mitbringen. Dies ermöglicht ihm/ihr, an den Geldautomaten überall in der Stadt Bargeld abzuheben.

Zudem akzeptieren inzwischen die meisten Restaurants, Supermärkte und Läden Kartenzahlung. Dies kann günstiger sein, als öfter Bargeld abzuheben.

Gesundheit

Vor der Anreise Ihres Kindes sollten Sie diesbezüglich Rücksprache mit Ihrer Krankenkasse halten und nachfragen, ob Ihr Kind im Ausland versichert ist. Anderenfalls ist es auch möglich, eine zusätzliche Kranken- und Unfallversicherung während des Aufenthalts in Spanien mit MundoLengua abzuschließen. Fragen Sie bitte nach zusätzlicher Information direkt bei uns nach.
In jedem Fall wird Centro MundoLengua nötige Termine organisieren und die SchülerInnen zum Arzt begleiten. Die SchülerInnen und die Gastfamilien haben mehrere 24-Stunden erreichbare Nummern für Notfälle zu Verfügnung.

Allgemeine Fragen

Seit 2005 organisieren wir Auslandsstudienprogramme. Unsere Partneruniversitäten sind angesehenen Hochschulen mit hohem akademischen Niveau und einem breiten Studienangebot.
MundoLengua bietet neben der Organisation des ganzen Aufenthaltes auch Unterstützung in folgenden Bereichen an: Organisieren der Unterkunft in einer sorgfältig ausgesuchten Gastfamilie, Studentenwohnheim oder WG, private Nachhilfestunden, zusätzliches Kulturprogramm, Wochenendausflüge in andere Städte sowie Vermittlung von Praktika und Freiwilligendiensten.

Programmanmeldung

Die Studenten/innen sollten gute Leistungen an ihren Heimatuniversitäten gezeigt haben. Einige Kurse verlangen eine Mindestdurchschnittsnote (NC).
Setzen Sie sich diesbezüglich mit MundoLengua in Kontak für weitere Informationen.

Die meisten Studenten/innen melden sich ca. 6 Monate vor Programmbeginn an. Normalerweise kann man sich bis zu zwei Monate vor Programmbeginn anmelden, sofern noch Plätze frei sind (beachten Sie die Anmeldefristen für das gewünschte Programm). Für bestimmte Programme gibt MundoLengua eine Art Frühbucherrabatt.

Für Staatsbürger der europäischen Union ist weder in den Sommerprogrammen noch im Semesterprogramm ein Visum notwendig. Bei nicht vorhandener europäischer Staatsbürgerschaft fragen Sie bitte bei MundoLengua bezüglich Visum nach.

Das Programm von Centro MundoLengua kann von Studenten/innen aller Fachrichtungen wahrgenommen werden, da eine große Vielfalt von Studienfächern angeboten wird, die sowohl in Spanisch, als auch in Englisch stattfinden.

Bezahlung

Im Normalfall wird die Bezahlung direkt an Centro MundoLengua erfolgen. Die Bezahlung erfolgt durch eine im Vorfeld getätigte Anzahlung, um den Platz zu sichern und eine Restzahlung, die sechs Wochen vor Programmbeginn erfolgen sollte.

Wir bieten einige Stipendien für unsere Sommerprogramme an. Für die Semesterprogramme wird keine finanzielle Hilfe angeboten.

Gepäck

Für die meisten unserer Aktivitäten ist bequeme, legere Kleidung angemessen (für den Unterricht, die Aktivitäten, Ausflüge, etc.). Ihr Kind braucht keine ausgefallene Kleidung. Vielleicht möchte ihr Sohn/ ihre Tochter auch ein paar hübschere Kleidungsstücke zum Ausgehen mitbringen. Eine etwas umfassendere Packliste finden Sie hier: (Link)

Es ist wichtig, die notwendigsten Dinge im Handgepäck zu transportieren, wie zum Beispiel Medikamente, Kontaktlinsenflüssigkeit ebenso wie ein paar Kleidungstücke (für den Fall, dass der Koffer verloren geht). Außerdem ist es sinnvoll, einen Laptop mitzubringen.

  • Bedenken Sie, dass Ihr Sohn/ Ihre Tochter einen gültigen Reisepass benötigt, um in Spanien einzureisen (für EU Bürger reicht ein Personalausweis)
  • Sie sind selbst dafür verantwortlich, den Flug zu buchen (außer, wenn Ihr Sohn/ Ihre Tochter in einer Gruppe reist und die Begleitperson sich um den Flug kümmert.)
  • Sie sollten schauen, dass die Ankunft in Spanien am Sonntag vor der ersten Unterrichtsstunde und die Abreise am Samstag nach der letzten Stunde ist. Sollte Ihr Sohn/ Ihre Tochter früher an- oder später abreisen, werden die zusätzlichen Tage in Rechnung gestellt.
  • Wir raten Ihnen, das Flugticket so früh wie möglich zu buchen, da Spanien ein beliebtes Reiseziel ist und das ganze Jahr über zahlreiche Touristen empfängt, vor allem während der Schulferien. Einige Internetseiten, die wir empfehlen können, sind:

www.airberlin.com

www.easyjet.com

www.iberia.com

www.vueling.de

www.flug.idealo.de

www.msn.com/de-at/reisen/

www.renfe.es (für Zugverbindungen in Spanien)

Wenn nicht anders festgelegt beinhalten die Kosten des Programmes das Abholen sowie Bringen vom/zum Flughafen oder (Bus-) Bahnhof.

Unterkunft in einer Gastfamilie

Siehe ausführliche Beschreibung für den Auswahlprozess der Gastfamilien.

Raum ist ein wertvolles Gut. In den Städten wohnt man auch hier hauptsächlich in Wohnungen und nicht in Häusern. Die Wohnungen sind saubere, bequeme Mittelklassenapartments, die den gewohnten Komfort bieten. Normalerweise teilen sich die Studenten/innen ein Zimmer mit einem/r anderen ProgrammteilnehmerIn; das Badezimmer wird normalerweise mit anderen Familienmitgliedern geteilt.

Unsere Familiem bestehen meistens aus einem Ehepaar, dessen Kinder bereits ausgezogen sind, einem Ehepaar mit Kindern oder einer alleinstehen Mutter mit Kindern. Hierzu möchten wir noch sagen, dass es in Spanien üblich ist, dass die Kinder bis zu ihrer Heirat im Elternhaus bleiben. Es ist also durchaus möglich, dass Ihr Kind eine 35- jährige Gastschwester haben wird. Durch die enge familiäre Bindung, die in Spanien üblich ist, wird Ihre Tochter/ Ihr Sohn wahrscheinlich auch andere Familienmitglieder kennenlernen, auch wenn diese nicht zuhause leben.

Das ist kein Problem. Wir hatten schon oft Studenten/innen mit speziellen Ernährungsbedürfnissen (Nussallergien, Glutenunverträglichkeit, Diabetes, vegetarische Ernährung, etc.). Es ist nur wichtig, dass wir rechtzeitig erfahren, ob die Studenten/innen eine spezielle Ernährung brauchen. Dies sollte am besten gleich auf dem Anmeldeformular vermerkt werden.

Kommunikation

Abhängig vom Programmort werden die SchülerInnen die Möglichkeit haben, zu einem unserer Computerräume Zugang zu haben. Die meisten Familien haben auch eine Internetverbindung zuhause. Außerdem gibt es zahlreiche Cafés mit kostenlosem WLAN in der Stadt. Natürlich ist es Ihnen jederzeit möglich, Ihr Kind über den Anschluss der Gastfamilie telefonisch zu erreichen. Bitte bedenken Sie im Falle einer Zeitverschiebung den Unterschied und rufen Sie nur zu üblichen Anrufzeiten an. Desweiteren besteht natürlich die Möglichkeit per Whatsapp, Skype etc. mit Ihrer Tochter/ Ihrem Sohn in Verbindung zu bleiben.

Auch kann in Spanien güstig (ab 5€) eine Sim-Karte erworben werden, erhältlich in jedem Estanco (wo Tabak, etc. verkauft wird), mit der man Datenvolumen, Anruf-Minuten und SMS als Optionen monatlich erstehen kann.

Als zusätzlichen Service für die Semesterprogramme für Universitäts-Studenten hat Centro MundoLengua in den letzten Jahren Handys über Piccell Wireless angeboten. Diese Handys (sim-lock freie, internationale Handys, die Ihr Kind behalten kann) funktionieren mit einer spanischen Nummer. Mehr Informationen finden Sie unter: www.piccellwireless.com/mundolengua

Für die Semesterprogramme werden die Studenten ein einfaches Handy mit einem Start-Guthaben erhalten. Diese spanische Nummer kann von den Eltern jederzeit angerufen werden, da das Empfangen der Anrufe kostenlos ist.

Geld

Dies ist individuell vom/ von der StudentIn abhängig. Einige gehen gerne shoppen, während Andere fast gar nichts ausgeben. Da fast alles im Programmpreis enthalten ist, wird nur für Reisen, Souvenirs, Geschenke, Ausgehen mit Freunden, etc. zusätzliches Geld nötig sein. Die zusätzlichen Reisen werden vermutlich den größten Teil der Nebenkosten ausmachen.

Wir empfehlen, dass sie/er zu Beginn etwa 100 € Bargeld für Notfälle mitbringt. Darüber hinaus empfehlen wir, dass die SchülerInnen eine Kreditkarte (Visa wird weitgehend akzeptiert) mit Pin mitbringen. Dies ermöglicht ihm/ihr, an den Geldautomaten überall in der Stadt Bargeld abzuheben.

Zudem akzeptieren inzwischen die meisten Restaurants, Supermärkte und Läden Kartenzahlung. Dies kann günstiger sein, als öfter Bargeld abzuheben.

Gesundheit

Vor der Anreise Ihres Kindes sollten Sie diesbezüglich Rücksprache mit Ihrer Krankenkasse halten und nachfragen, ob Ihr Kind im Ausland versichert ist. Bei einigen Krankenkassen ist eine Auslandsversicherung inbegriffen (z.B. AOK). Oftmals wird allerdings eine Zusatzversicherung für den Fall eines eventuellen Rücktransports von der Universität verlangt. Informieren Sie sich bitte dieszbezüglich bei der Universität.

Anderenfalls ist es auch möglich, eine zusätzliche Kranken- und Unfallversicherung während des Aufenthalts in Spanien mit MundoLengua abzuschließen. Fragen Sie bitte nach zusätzlicher Information.

In jedem Fall wird Centro MundoLengua nötige Termine organisieren und die Studenten/innen zum Arzt begleiten. Die Studenten/innen und die Gastfamilien haben mehrere 24-Stunden erreichbare Nummern für Notfälle zur Verfügnung.

Vor der Anreise

Die LehrerInnen, die eine Reise mit ihren Schülern/innen planen, melden die Reise üblicherweise im Vorfeld bei der Schule an. Wenn die Schule die Reise als offizielle Studienfahrt oder Sprachreise anerkennt, kann diese innerhalb des Schuljahres organisiert werden. Falls nicht, kann der/ die LehrerIn diese auch in den Schulferien anbieten. Ist die Reise fest geplant, wird das Interesse daran verbreitet und die SchülerInnen werden ermutigt, daran teilzunehmen. Im Normalfall bereiten die LehrerInnen eine erste Informationsveranstaltung für Eltern und SchülerInnen vor, um diese über die Details der Reise zu informieren. Eine Ansprechsperson von Centro MundoLengua kann auf Wunsch bei dem Treffen vor Ort oder über Skype/Telefon präsent sein. Auf diese Weise können zusätzliche Fragen von Schülern/innen und Eltern mit der vollen Unterstützung von Centro MundoLengua beanwortet werden.

Die Flugtickets werden normalerweise von den Lehrern/innen (der Schule) für die SchülerInnen gekauft, aber es ist auch möglich, dass Centro MundoLengua dabei hilft, diese zu kaufen oder die verantwortliche Person für die Reise mit einer Agentur in Kontakt setzt. Die Bezahlung kann individuell von den Schülern/innen online getätigt werden, sodass die LehrerInnen am Bezahlvorgang der SchülerInnen nicht direkt beteiligt sind.

Dies ist eine der Besonderheiten unserer Programme. Sie selbst können jede Programmkomponente nach Wunsch ändern lassen. Wir werden Sie mit unserer akademischen Koordinatorin in Kontakt setzen, um die Kurse maßgeschneidert für Sie zu planen. In Zusammenarbeit werden wir die für Sie interessantesten kulturellen Aktivitäten und Ausflüge in Ihr Programm integrieren. Bezüglich Unterkunft können Sie Ihre Wünsche direkt unserer Unterbringungsbeauftragten mitteilen. Wir haben kein festes Programm für unsere Gruppen. Sie und Ihre Schüler sind einzigartig!

Abgesehen davon, dass Sie kostenlos reisen, können Lehrer sich um kostenlose Kurse und Stipendien bewerben.

Während des Auslandsaufenthaltes

Die begleitenden Lehrer kommen normalerweise jeden Tag zur Schule, um den Tag mit ihren Schülern zu beginnen. Einige kommen zu Beginn, Andere während der Pause oder erst am Ende der Kurse. Üblicherweise begleiten die LehrerInnen ihre SchülerInnen zu den von Centro MundoLengua geführten Touren, kulturellen Besuchen und Ausflügen. Falls ein/e SchülerIn während der Reise krank werden sollte, wird Centro MundoLengua den/ die SchülerIn zum Arzt begleiten. Im Normalfall wird der/ die begleitende LehrerIn als zusätzliche Unterstützung auch mitkommen. In jedem Fall wird Centro MundoLengua den/ die begleitende/n LehrerIn zu Rate ziehen, bevor weitere Schritte vorgenommen werden.

Kulturelle Aktivitäten

Allerdings. Da unser Programm exakt strukturiert ist, werden Sie viel Freizeit haben, um anderen Interessen nachzugehen oder einfach zu entspannen.

Jede Gruppe hat ihren eigenen MundoLengua Koordinator, der sie während der kulturellen Aktivitäten und Ausflügen betreut. Außerdem ist das MundoLengua-Team stets vor Ort, bereit um zusätzliche Unterstützung zu bieten. Die Freizeit kann genutzt werden, um selbst zu lernen, zu recherchieren, für den Unterricht einkaufen zu gehen oder wenn Sie in Cádiz sind, um am Strand Sport zu treiben.

Bezahlung

Die LehrerInnen reisen normalerweise kostenlos, nur für den Flug müssen sie selber aufkommen. Sie erhalten das vollständige Schüler-Paket kostenlos, ebenso wie die Unterbringung in einer Gastfamilie (im Einzelzimmer) oder gegen Aufkosten in einem Hotel/ Apartment.

Programmanmeldung

Man kann sich ganz einfach online anmelden. Falls du Fragen hast, zögere nicht, uns unter yayebaena@centromundolengua.com zu kontaktieren.

Bezahlung

Im Normalfall wird die Bezahlung direkt an Centro MundoLengua erfolgen. In einigen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass der/ die StudentIn die Bezahlung an seine/ ihre Heimatuniversität richtet, die dann anschließend den Zahlungsvorgang an MundoLengua in ihrem Namen tätigt. Die Bezahlung erfolgt durch eine im Vorfeld getätigte Anzahlung, um den Platz zu sichern und eine Restzahlung, die sechs Wochen vor Programmbeginn erfolgen sollte. Die Bezahlung kann online erfolgen.

Gepäck

Für die meisten unserer Aktivitäten ist bequeme, legere Kleidung angemessen (für den Unterricht, die Aktivitäten, Ausflüge, etc.). Ihre Studenten/innen brauchen keine ausgefallene Kleidung. Vielleicht möchten sie aber auch ein paar hübschere Kleidungsstücke zum Ausgehen mitbringen. Eine etwas umfassendere Packliste finden Sie hier: (Link)

Es ist wichtig, die notwendigsten Dinge im Handgepäck zu transportieren, wie zum Beispiel Medikamente, Linsenmittel ebenso wie ein paar Kleidungstücke (für den Fall, dass der Koffer verloren geht). Außerdem ist es sinnvoll, einen Laptop mitzubringen.

Programme

Für die Sommerprogramme bieten wir persönlich angepasste Programme. Sofern eine Mindestanzahl an Teilnehmern/innen (normalerweise mindestens 10 bis 15) gegeben ist, werden wir ein vollständig auf die Gruppe abgestimmtes Programm gemäß der besonderen Wünsche erstellen (Linguistik, Kunstgeschichte, Medizin, Rechtswissenschaften, etc.).

Für Semesterprogramme können die Studenten/innen mit Hilfe unserer Beratung aus einer großen Vielfalt ihre Kurse auswählen, die auf Englisch oder Spanisch von unseren Partneruniversitäten angeboten werden. Die Studenten werden die Möglichkeit haben, abhängig von ihren Vorlieben und Spanischniveau, in spanischer Sprache mit Spaniern zusammen oder in Englisch und Spanisch mit internationalen Studenten zu studieren.

Unser Programm hat sich seit 2005 bewährt und dank der internationalen Universitätssysteme unserer Partneruniversitäten haben wir die Möglichkeit, hochwertige Programme, welche genau auf die Bedürfnisse des/ der Studenten/in abgestimmt sind, anzubieten.

Neben den Professoren/innen und Dozenten/innen, die in unseren Partneruniversitäten tätig sind, können die begleitenden Professoren/innen und Dozenten/innen bestimmte Unterrichtsstunden selber geben (nur bei den Sommerkursen).

Für die Semesterprogramme werden die Professoren/innen der jeweiligen Universität die Studenten/innen unterrichten. Die Professoren/innen in Spanien sind gut vorbereitet und haben in ihrem Fachgebiet promoviert.

Natürlich. Kontaktieren Sie uns und wir werden Ihnen so früh wie möglich die von Ihnen gewünschten Lehrplanbeispiele senden.

Selbstverständlich. Bevor Sie Ihre Entscheidung treffen, wird Centro MundoLengua Ihnen alle notwendigen Details mitteilen, um zu überprüfen, ob sie den Anforderungen des Lehrplans der Heimatuniversität gerecht werden. Wir könnten Ihnen die Arbeitsmaterialien für Studenten/innen bereits vor der Ankunft in Spanien zuschicken.

Uns ist der direkte Kontakt zu Ihnen sehr wichtig. Daher ermöglichen Ihnen den Kontakt zum/ zur LeiterIn des Internationalen Büros, sowie zu den Dozenten/innen und Professoren/innen. Falls gewünscht, können Sie Ihre Studenten/innen auch zu den Kursen begleiten und sich direkt ein Bild machen. In jedem Fall vermitteln wir bei jedem Anliegen zwischen der spanischen und der Heimatuniversität.

Abhängig von dem Ort, an dem das Programm stattfindet, können die Studenten/innen zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad, dem Bus, der Straßenbahn oder Metro fahren, um zum Campus zu gelangen.

Übertragung der ETCS Credits

Wir wissen, dass bei einem Auslandsstudium das Anrechnen von ETCS- Credits ein sehr wichtiger Aspekt ist. Erfolgreich beendete Kurse können dem Studium selbstverständlich angerechnet werden. Centro MundoLengua wird die Studenten so gut wie möglich bei diesem Prozess unterstützen, jedoch sollten die Studenten Kontakt mit ihrem Studienberater aufnehmen, um die Übertragung der ETCS- Credits sicherzustellen. Natürlich werden wir alle relevanten Unterlagen hierfür zur Verfügung stellen.

Kulturelle Aktivitäten

Absolut! Neben dem schulischen Programm organisieren wir ebenfalls kulturelle und gastronomische Besuche für die begleitenden Professoren/innen und Dozenten/innen. Bei der Ankunft erhalten Sie einen Reisebegleiter von MundoLengua zur Seite gestellt.

Spanien hat ein ausgezeichnetes Verkehrssystem. Es gibt viele günstige Airlines, um durch Europa zu reisen. Wir können Ihnen bei der Organisation Ihrer Ausflüge gerne helfen.

Unterkunft

Die Unterkunft ist abhängig von der Dauer Ihres Aufenthaltes in Spanien. Wir helfen Ihnen gerne, ein gutes Hotel zu finden, falls Sie nur ein paar Tage in Spanien sein werden. Wenn Sie planen, eine längere Zeit zu bleiben, können Sie bei einer unserer Gastfamilien wohnen oder wir helfen Ihnen, ein Apartment zu finden.

Gesundheit und Sicherheit

Vor Ihrer Anreise sollten Sie diesbezüglich Rücksprache mit Ihrer Krankenkasse, bzw. Ihrer Universität halten und nachfragen, ob Sie im Ausland versichert sind. Bei einigen Krankenkassen ist eine Auslandsversicherung inbegriffen (z.B. AOK). Oftmals wird allerdings eine Zusatzversicherung für den Fall eines eventuellen Rücktransports von der Universität verlangt.

Anderenfalls ist es auch möglich, eine zusätzliche Kranken- und Unfallversicherung während des Aufenthalts in Spanien mit MundoLengua abzuschließen. Fragen Sie bitte nach zusätzlicher Information.

Über all die Jahre in denen wir diese Programme anbieten, traten nie ernste Probleme auf. In allen Städten, in den unsere Programme stattfinden, ist man an Touristen gewöhnt und dementsprechend darauf eingestellt. Die lokalen Sicherheitsbehörden sorgen für ein sicheres Umfeld.

Kursanmeldung

Folge einfach der Onlineanmeldung! Es geht schnell und einfach!

Gepäck

Die Meisten von euch wissen, dass es in vielen Regionen von Spanien im Sommer sehr heiß werden kann. Zum Beispiel ist es in Sevilla eine eher trockene Hitze und eine feuchtere Hitze in Madrid oder Barcelona. Wir haben Klimaanlagen in der Schule, doch wird es diese nicht bei allen Familien geben. Jugendherbergen und Residenzen werden in jedem Fall eine Klimaanlage haben. Am besten entscheidest du dich für bequeme und leichte Kleidung.

Ganz wichtig ist es, dass Du bequeme Schuhe mitbringst. Da es üblich ist, die Städte zu Fuß zu besichtigen, wirst auch du in diesen zwei Wochen viel laufen. Vielleicht möchtest du auch ein paar hübscherer Kleidungsstücke zum Ausgehen mitbringen. Die Leute hier machen sich ein bisschen schick, wenn sie am Abend in die Stadt ausgehen.

 

Ankunft

Hin- und Rücktransport vom Flughafen/Bahnhof/Busstation sind nicht enthalten (für Lehrer, die mit ihren Schülern reisen, ist dieser Service enthalten).

Bitte denke daran, uns deine Ankunftszeit/Datum/Ort zu bestätigen. Dies ist besonders wichtig für Lehrer, die ihren Aufenthalt bei Familien verbringen. Da sie direkt zu Ihrer Gastfamilie gehen, müssen wir diese über ihre Ankunftszeit informieren, sodass sie planen können, ihren Gast aufzunehmen.

Sevilla: der Flughafen von Sevilla befindet sich 15-20 Minuten außerhalb des Stadtzentrums. Der Flughafen an sich ist winzig; es gibt nur eine Ausgangstür für alle Flüge. Nachdem du das Flughafengebäude verlassen hast, gibt es zwei Möglichkeiten, um in die Innenstadt zu kommen. Die erste (und die einfachste) ist es, ein Taxi zu nehmen. Es gibt einen festgelegten Preis vom Flughafen bis ins Stadtzentrum (der Preis ist abhängig vom Tag, vom Gepäck das du mitbringst, etc.). Der Gesamtpreis liegt bei ca. 25 bis 30 Euro (nicht pro Fahrgast). In Spanien ist es generell nicht notwendig, im Taxi ein Trinkgeld zu bezahlen.

Die zweite Möglichkeit ist es, den öffentlichen Bus zu nehmen, der vom Ende des Terminals abfährt (gegenüber vom Taxistand). Wenn du Zweifel hast, frag einfach nach. Dieser Bus fährt alle 20-30 min und wird dich ins Stadtzentrum bringen. Die Gebühr beträgt vier Euro. Das einzige Problem ist, dass wenn du im Stadtzentrum bist, vermutlich noch ein Taxi nehmen musst, um zu deinem Ziel zu gelangen. Es ist eine gute Idee, ein bisschen Kleingeld mitzunehmen, da einige Busfahrer keine Geldscheine größer als fünf Euro annehmen werden.

Madrid: Der Flughafen von Madrid befindet sich etwa 25-30 min vom Stadtzentrum entfernt. Es gibt viele Möglichkeiten für den Transport, wie Taxi, Zug (Cercanias und Metro) und Bus. Die einfachste Möglichkeit ist es, ein Taxi zu nehmen. Es sollte abhängig von deinem Ziel zwischen 30 und 40 Euro kosten, um ins Stadtzentrum zu gelangen. Außerdem gibt es einen Cercanias Zug, der jede halbe Stunde von Terminals 4 zu diversen Stationen in Madrid fährt. Mehr Informationen findest du hier: http://guias-viajar.com/madrid/capital/trenes-cercanias-aeropuerto-barajas/

Falls du ein bisschen abenteuerlustiger bist, kannst Du auch die Metro nehmen. Das ist eine sehr kostengünstige Alternative, die sich ein bisschen mehr Zeit in Anspruch nehmen wird, da du vermutlich umsteigen musst. Mehr Informationen findest du hier: http://www.metromadrid.es/es/viaja_en_metro/red_de_metro/planos/index.html

  • Sevilla: Sevilla hat nur einen Bahnhof, die Estación de Santa Justa. Dieser befindet sich nahe des Stadtzentrums und davor wirst du problemlos ein Taxi finden. Das einfachste ist es 5-10 Euro für eine kurze Taxifahrt zu zahlen, um zu deinem Hotel oder der Gastfamilie zu gelangen.

    Madrid: Madrid hat zwei Hauptbahnhöfe: Atocha und Chamartin. Beide haben Anschluss an die Metro, sodass du dort aussteigen kannst. Außerdem ist es möglich, mit einem Taxi zu deinem Ziel zu gelangen.

  • Sevilla: Sevilla hat zwei Busstationen: „El Prado” und „Plaza de Armas”. Beide befinden sich im Stadtzentrum. Nach dem Verlassen der Station kannst du mit einem der dort wartenden Taxis ins Hotel oder zur Gastfamilie gelangen. Dies sollte eine kurze Fahrt sein und nicht mehr als 5-10 Euro kosten.

    Madrid: Madrid hat verschiedene Busstationen, wobei die wichtigste Mendez Alvaro oder Estacion del Sur ist. Diese befindet sich im Süden der Stadt, nur eine kurze Metrofahrt von Atocha entfernt. Es kann einfacher sein, mit einem Taxi deinen Zielort zu erreichen.

  • Denke daran, dass du einen gültigen Reisepass benötigst, um in Spanien einzureisen (für EU Bürger reicht ein Personalausweis)
  • Du bist selber dafür verantwortlich, deinen Flug zu buchen (außer, wenn du in einer Gruppe reist und deine Begleitperson sich um deinen Flug kümmert.)
  • Du solltest versuchen, am Sonntag vor der ersten Unterrichtsstunde in Spanien einzureisen und am Samstag nach der letzten Stunde abzureisen. Solltest du früher an- oder später abreisen, werden die zusätzlichen Tage in Rechnung gestellt.
  • Wir raten dir, dein Flugticket so früh wie möglich zu buchen, da Spanien ein beliebtes Reiseziel ist und das ganze Jahr über zahlreiche Touristen empfängt, vor allem während der Schulferien. Einige Internetseiten, die wir dir empfehlen können, sind:

www.airberlin.com

www.easyjet.com

www.iberia.com

www.vueling.de

www.flug.idealo.de

www.msn.com/de-at/reisen/

www.renfe.es (für Zugverbindungen in Spanien)

Wenn nicht anders festgelegt beinhalten die Kosten des Programmes das Abholen sowie Bringen vom/zum Flughafen oder (Bus-) Bahnhof.

Unterricht

  • Sevilla: Der Unterricht findet bei unserer Partnerschule im Zentrum von Sevilla statt. Die Schule ist in der Nähe vom Quartier Santa Cruz und liegt an der Strasse Calle Fabiola 26.
    Wir haben viele Abkommen mit lokalen Schulen; bitte kontaktieren Sie uns, bevor Sie die erste Klassenstunde besuchen, und fragen nach dem exakten Unterrichtsort.
  • Madrid: Unsere Partnerschule befindet sich an der Strasse Barbara de Braganza 11 und ist in der Nähe der Metrostation Colon.

Am ersten Tag wird das Treffen an einem zuvor abgesprochenen Ort stattfinden. Diese Information wird auf Social Media Seiten ebenso wie über eine Gruppen-Email die Teilnehmer erreichen. Wir werden mit einem gemeinsamen Frühstück starten und dabei die wichtigsten Programmpunkte durchgehen, bevor Kurse oder Aktivitäten beginnen.

 

Für beide Programme – Sevilla und Madrid – werden die Kurse von zertifizierten College Board Lehrern geleitet. Voraussichtlich werden Ken Stewart aus NC und Maritza Sloan aus Missouri den Unterricht abhalten.

College Board Materialien sind enthalten, ebenso wie Zusatzmaterialien, die von MundoLengua Lehrern speziell für das AP Programm für Schüler entwickelt wurden.

Alle Teilnehmer werden nach Abschluss des Programms ein Zertifikat des College Boards mit der gesamten Stundenanzahl erhalten.

Anrechnung der ETCS Credits

Wir haben ein Abkommen mit der Universität University of California at Riverside. Am ersten Schultag werden wir allen Teilnehmern ein Formular aushändigen. Die Gebühr wird ca. $325-$350 betragen. Die Bezahlung kann per Kreditkarte (Visa oder MasterCard) oder per Barscheck erfolgen. Es werden einige zusätzliche Arbeiten erforderlich sein, falls Sie per Kreditkarte bezahlen. Die Lehrer werden Sie darüber informieren, was Sie zu erwarten haben.

Kulturelle Aktivitäten

Wir werden diese Aktivitäten zu Beginn des Programms durchgehen, doch erwartet dich eine eingehende Vertiefung der spanischen Geschichte und neue Ideen für den Unterricht. Auf diese Weise wird das Programm mit Aktivitäten ergänzt, die im Klassenzimmer oder einem ähnlichen Programm nicht nachgeholt werden könnten. Alle Eintrittspreise sind inklusive, sodass kein zusätzliches Budget für die Aktivitäten eingeplant werden muss. Für Lehrer, die mit Partnern verreisen, ist es für diese möglich an bestimmten Aktivitäten teilzunehmen. Diesbezüglich werden wir rechtzeitig informieren, ebenso wie über mögliche Zusatzkosten.

Das Wochenende ist frei für persönliche Reiseplanungen. Das ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Andalusien, den Süden Portugals oder sogar Lissabon, Marokko, Barcelona, Valencia etc. zu besuchen. Die Möglichkeiten sind endlos und die Städte, in denen unsere Programme stattfinden sind gut vernetzt.

Eine Recherche auf www.rumbo.es ist zu empfehlen, um sich über die Fahrpreise zu informieren. Speziell bei Informationen über Reisen mit dem Zug hilft www.renfe.es. Gerne bieten wir Ihnen Vorschläge an und helfen Ihnen auf individueller Basis bei ihren Reiseplänen.

Unterkunft

Einige von euch haben sich für den Aufenthalt in einer Gastfamilie entschieden. Du wirst in einem Einzelzimmer wohnen (sofern nichts Anders mit unserem Wohnungs-Direktor vereinbart wurde) und dir werden drei Mahlzeiten pro Tag zur Verfügung gestellt. Auf Anfrage kann man in Madrid Halbpension beantragen.Außerdem wird die Familie deine Wäsche waschen.

Bitte denke daran, dass die Familien für ihre Teilnahme am Programm vergütet werden. Dies soll also keine finanziellen Bereicherung sondern vielmehr „ayuda” sein. Es ist unbedingt notwendig, dass du uns unmittelbar über Probleme mit einer Gastfamilie informierst (kleine oder große). Unsere Gastfamilienbeauftragte ist in Sevilla und kann die meisten Probleme sehr einfach lösen. Kommunikation ist der Schlüssel.

Einige von euch werden schon im Ausland studiert haben, aber alle Programmteilnehmer sollten verstehen, dass das Konzept in einer Familie zu leben hier etwas anders ist und du vorbereitet und offen für kulturelle Unterschiede sein solltest. Lass uns über ein paar Unterschiede reden:

Essen: Frühstück (zwischen acht und 9:00 Uhr) besteht normalerweise aus einfachem Toast oder Brot mit Olivenöl, Marmelade, Butter, etc. oft wird dazu Kaffee, Saft oder Milch getrunken. Wenn du in einer der vielen Bar gemeinsam mit den Spaniern frühstücken möchtest, entscheidest du dich vielleicht für eine Tostada außerhalb von zuhause. Eine übliche Morgenroutine ist eine tostada con jamon serrano, aceite de oliva y tomate y un zumo de naranja. Dies kostet ca. 3-4 Euro. Das Mittagessen ist die größte Mahlzeit und besteht aus einem Salat oder einer Suppe, gefolgt von einem Fisch oder Fleischgericht sowie einen Dessert. Das Leitungswasser in Spanien hat Trinkwasserqualitätund wird viele Mahlzeiten begleiten. Das Mittagessen wird normalerweise zwischen zwei und drei Uhr serviert. Abendessen (üblich zwischen neun und zehn Uhr) ist oft ein bisschen leichter als das Mittagessen. Die Leute essen normalerweise nichts Schweres zu Abend. Selbstverständlich ist es möglich, in einem der vielen Restaurants von Sevilla essen zu gehen, denn für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel findet man hier das passende Restaurant. Wenn du nicht mit einer Familie essen möchtest ist es wichtig, sobald wie möglich Bescheid zu sagen, damit deine Familie dich nicht mit dem fertig gekochten Essen erwartet. Außerdem ist es sehr wichtig, deine Familie bereits am ersten Tag wissen zu lassen,ob du spezielle Essgewohnheiten hast (vegetarisch, vegan, etc.).

Raum: Vergiss das Konzept von Einfamilienhäusern mit Vorgärten, da die Spanier oft in kleineren Wohnungen leben, die oft mit vielen Familienmitgliedern geteilt werden. Die Größe der Räume variiert natürlich, daher stelle dich lieber auf eine kleinere Wohnung ein, in der du das Badezimmer mit anderen Familienmitgliedern teilst. Außerdem solltest du keine Klimaanlage erwarten. Wenn dir sehr heiß ist, kannst du nach einem Ventilator fragen oder einen solchen kaufen, solltest dich jedoch in jedem Fall mit deiner Familie absprechen.

Die Leute hier achten sehr bewusst auf die Verwendung von elektronischen Geräten, das Anlassen von Lampen, etc., da Elektrizität teuer ist.

Mobiltelefonnutzung: Normalerweise ist es nicht erlaubt, das Telefon im Haus zu benutzen. Stattdessen kann man auch einfach eine Sim-Karte bei jedem Estanco (wo Tabak, etc. verkauft wird) für das eigene Handy erwerben. Diese Karten sollten zwischen fünf und zehn Euro kosten und ermöglichen Dir, immer für Verwandte und Freunde erreichbar zu sein, sei es in der Heimat oder hier in Spanien.

Du wirst eine detaillierte Beschreibung von deiner Familie erhalten, bevor das Programm beginnt ( etwa zwei Wochen vorher). Du kannst gerne bei deiner Familie anrufen, um dich vorzustellen. Denke daran, dass Spanien die Vorwahl 0034 hat. Außerdem kannst du direkt unsere Gastfamilienbeauftragte Laura Aguilar kontaktieren unter: alojamiento@centromundolengua.com. Laura spricht fließend spanisch und englisch und kann mit allen Anfragen umgehen.

 

Wir können dir helfen, günstige Hotels in der Nähe der Schule zu finden. Bitte teile uns mit, falls du Hilfe brauchst.

Außerdem empfehlen wir www.airbnb.com für Mietwohnungen. Es gibt eine Vielfalt an guten, bezahlbaren Mietwohnungen in beiden Städten. Dies könnte in Form eines privaten Zimmers oder einer ganzen Wohnung für dich / deine Familie geschehen.

Programme

Jedes Jahr haben wir eine Gruppe von High School Schülern aus verschiedenen Gebieten, die an unserem AP Vorbereitungsprogramm (Vorbereitung für das AP Spanische Sprache und AP spanische Literatur) teilnehmen. Natürlich sind wir immer erreichbar, wenn du mit uns eine Gruppenreise für deine Schüler für Frühling oder auch Sommer planen möchtest. Wir bieten verschiedene Programme für Schüler auf jeden Niveau an, ebenso wie Bildungsreisen, Freiwilligenarbeit, Austauschprogramme, etc.

Kommunikation

Die meisten Gastfamilien und viele Cafés und Restaurants in der Stadt haben WLAN. So sollte es nicht schwierig sein, auch über Whatsapp, Skype, etc. in Verbindung zu bleiben.

Unsere Schulen bieten WLAN, das du mit deinem Laptop für Aufgaben oder Gruppenarbeiten im Kurs benutzen kannst. Für den Unterricht wäre ein USB Stick sinnvoll. Wir werden dir ein Arbeitsheft, Notizbuch, Stifte, etc. zur Verfügung stellen. Falls andere Dinge notwendig sind, werden die Dozenten vor Kursbeginn mir dir Kontakt aufnehmen.

Sicherheit und Krankenversicherung

Man kann eine Krankenversicherung für das Programm für €4,50 ($ US5) pro Tag erwerben (beachten Sie die Gebühren, wenn Sie online in Ihrer eigenen Währung bezahlen). Die Versicherung deckt alle medizinischen Notfälle ab, jedoch nicht die Kosten für rezeptpflichtige Medikamente. Bei unserem Programm für Lehrer ist keine Versicherung inbegriffen. Wenn Sie uns nichts mitteilen, gehen wir davon aus, dass Sie keine haben wollen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, Arztbesuche auf eigene Kosten vor Ort zu bezahlen (häufig sind die Kosten günstiger in Spanien als in anderen Ländern) und falls Sie eine private Krankenkasse haben, können Sie vielleicht das Geld bei dieser zurückfordern, sobald Sie zu Hause sind.

Unsere Programme finden in sicheren Städten statt. Über die Jahre hatten wir viele Schüler und dabei traten nie ernste Probleme auf. In den beiden Städten ist man an zahlreiche Touristen gewohnt und die Kommunalbehörden sorgen für ein sicheres Umfeld. Der Sommer ist eine wundervolle Zeit, da man sieht, wie die Leute die Nacht auf der Straße leben. Nach der Siesta, wenn die Mittagshitze ein bisschen nachlässt, ströhmen die Leute auf die Straßen, um sich zu unterhalten, spazieren, essen oder etwas trinken zu gehen. Fast jede Nacht kommt eine festliche Stimmung auf. Die Leute bummeln unbeschwert durch die Straßen bis in die frühen Morgenstunden. Das gilt oft auch für kleine Kinder mit ihren Eltern. Die einzige Sache, die wir zur Sicherheit empfehlen ist es, auf das eigene Portemonnaie, Kamera, Handy, etc. Acht zu geben. Fast alle Verbrechen, die unsere Schüler betrafen, waren Taschendiebstähle. Nochmal: Dies tritt nicht sehr häufig auf und es ist nichts, worum man sich sorgen müsste, solange man aufmerksam ist.

 

Reise

  • Denke daran, dass du einen gültigen Reisepass benötigst, um in Spanien einzureisen (für EU Bürger reicht ein Personalausweis)
  • Du bist selber dafür verantwortlich, deinen Flug zu buchen (außer, wenn du in einer Gruppe reist.)
  • Du solltest versuchen, am Sonntag vor der ersten Unterrichtsstunde in Spanien einzureisen und am Samstag nach der letzten Stunde abzureisen. Solltest du früher an- oder später abreisen, werden die zusätzlichen Tage in Rechnung gestellt.
  • Wir raten dir, dein Flugticket so früh wie möglich zu buchen, da Spanien ein beliebtes Reiseziel ist und das ganze Jahr über zahlreiche Touristen empfängt, vor allem im Frühling und Sommer. Einige Internetseiten, die wir dir empfehlen können, sind:

www.airberlin.com

www.easyjet.com

www.iberia.com

www.vueling.de

www.flug.idealo.de

www.msn.com/de-at/reisen/

www.renfe.es (für Zugverbindungen in Spanien)

Wenn nicht anders festlegelgt beinhalten die Kosten des Programmes das Abholen sowie Bringen vom/zum Flughafen oder (Bus-) Bahnhof.

  • Denke daran, dass du einen gültigen Reisepass benötigst, um in Spanien einzureisen (für EU Bürger reicht ein Personalausweis)
  • Du bist selber dafür verantwortlich, deinen Flug zu buchen (außer, wenn du in einer Gruppe reist und deine Begleitperson sich um deinen Flug kümmert.)
  • Du solltest versuchen, am Sonntag vor der ersten Unterrichtsstunde in Spanien einzureisen und am Samstag nach der letzten Stunde abzureisen. Solltest du früher an- oder später abreisen, werden die zusätzlichen Tage in Rechnung gestellt.
  • Wir raten dir, dein Flugticket so früh wie möglich zu buchen, da Spanien ein beliebtes Reiseziel ist und das ganze Jahr über zahlreiche Touristen empfängt, vor allem während der Schulferien. Einige Internetseiten, die wir dir empfehlen können, sind:

www.airberlin.com

www.easyjet.com

www.iberia.com

www.vueling.de

www.flug.idealo.de

www.msn.com/de-at/reisen/

www.renfe.es (für Zugverbindungen in Spanien)

Wenn nicht anders festgelegt beinhalten die Kosten des Programmes das Abholen sowie Bringen vom/zum Flughafen oder (Bus-) Bahnhof.

Ankunft

Wenn du von außerhalb der EU kommst, musst du eventuell durch die Zollkontrolle, was aber sehr einfach ist. Folge einfach der Masse, nachdem du das Flugzeug verlassen hast, bis zur Gepäckausgabe. Danach wirst du bei der Zollkontrolle ankommen, wo es eine extra Reihe geben wird, an der Pässe kontrolliert werden.

Von da aus kannst du bereits zur nächsten Tür weitergehen, um den nächsten Anschlussflug zu erreichen oder, solltest du nicht umsteigen, zur Gepäckausgabestelle zu gelangen. Solltest du Hilfe benötigen kannst du dich an die zahlreichen Informationsstellen begeben, die an spanischen Flughäfen ausreichend vorhanden sind.

Wenn du ankommst, solltest du deine Habseligkeiten zusammensuchen und die Gepäckausgabestelle verlassen. Ein Mitarbeiter von Centro MundoLengua wird in der Ankunftshalle mit einem Schild auf dich warten. Solltest du in der Ankunftshalle keinen Mitarbeiter von Centro MundoLengua antreffen, zögere nicht, unsere Programmverantwortlichen (Stefanie Kempf, David Hirsch oder Yaye Beana) auf ihrem 24- Stunden- Telefon anzurufen, deren Nummern sie dir im Voraus bereitstellen werden. VERGISS DIESE NUMMERN NICHT, WENN DU UNTERWEGS BIST! Diese Nummern findest du übrigens auch auf deinem persönlichen Studentenportal.

Für deine Ankunft solltest du mindestens 30€ (auch ein bisschen Kleingeld) bei dir haben. Mit diesem Geld kannst du zur Not ein Taxi nehmen oder ein Münztelefon benutzen. Es ist extrem wichtig, dass du uns informierst, wenn sich Änderungen in deinem Reiseplan ergeben.

Gepäck

Es wäre besser, keine Elektrogeräte, wie Föhne, Laptops, die nur zusätzliches Gewicht darstellen, mitzubringen. Für nicht europäische Schüler ist es wichtig, einen Adapter mitzubringen, denn in Spanien haben wir eine Spannung von 220 Volt, gegenüber zum Beispiel der nur 110 Volt in den USA.

Hier hast du ein paar Beispiele:

  • Flugticket
  • Pass
  • Ein bisschen Bargeld (Euro)
  • Einen Rucksack für die Ausflüge
  • Gürteltasche o.Ä. damit du deine wichtigen Dokumente und das Bargeld am Mann hast
  • Wecker (oder du benutzt dein Handy)
  • Wäschesack
  • Bequeme Kleidung für Tages- / Nachtaktivitäten
  • Jacke oder etwas zum Überziehen, wenn es mal etwas kälter wird (wenn du im Winter reist, solltest du unbedingt einen warmen Pullover für im Haus und eine dicke Jacke für draussen mitnehmen)
  • Schlafanzug und Hausschuhe (Spanier gehen nicht barfuß durchs Haus)
  • Strandtuch und Flip Flops
  • Regenschirm (in Herbst- oder Frühlingsprogrammen)
  • Gummistiefel (in Herbst- oder Frühlingsprogrammen)
  • Ordentliche Kleidung, um auszugehen (nicht zu formell)
  • Sportkleidung, um in der Stadt oder am Strand joggen zu gehen
  • Sportliches und bequemes Schuhwerk (du wirst viel laufen)
  • Badartikel (Zahnbürste, Zahnpasta, Zahnseide, Shampoo, etc.). Diese Artikel kannst du natürlich auch in Spanien kaufen.
  • Ersatzbrille oder Kontaktlinsen, Kontaktlinsenflüssigkeit (wenn du so etwas benutzt)
  • Ausreichende Menge an Medikamenten, die du einnehmen musst. Du solltest über den gesamten Zeitraum in Spanien damit auskommen. Wenn du unter Reisekrankheit leidest, solltest du auch Tabletten dafür mitnehmen, da du oft mit dem Bus unterwegs sein wirst.
  • Waschlappen, falls du einen verwendest. Die Produktlinien in Spanien enthalten diese nämlich nicht.
  • Solltest du auf Moskitostiche stark reagieren, kannst du einen Moskitospray mitbringen.
  • Digitalkamera und Speicherkarten
  • Fotos von zu Hause, der Familie, den Haustieren, etc., die dir helfen, über dich zu erzählen (optional)
  • Ein kleines Gastgeschenk für deine Gasteltern
  • WICHTIG: Nehme ein paar Kleidungsstücke in deinem Handgepäck mit, für den Fall, dass dein Koffer verloren geht. Wertsachen, Medikamente und wichtige Dokumente solltest du ebenfalls lieber im Handgepäck unterbringen.

In aller erster Linie solltest du bequeme Kleidung dabei haben. Für unsere Programme empfehlen wir legere Kleidung, ohne dass sie unordentlich aussieht. Denke daran, dass die Alltagskleidung der Spanier etwas formaler ist und nicht dem Bild von einigen Schülern von ausgetretenen Schuhen und ausgewaschenen T-Shirts entspricht. Außerdem solltest du für die Besichtigungen der Monumente nicht zu knappe Kleidung tragen. In vielen Kirchen lassen sie dich ohne angemessene Kleidung nicht eintreten.

Schule

Unsere Klassen werden auf Grundlage zweier Auswahlkriterien zusammengestellt: 1) alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollten ungefähr das gleiche Sprachniveau besitzen und 2) die Teilnehmeranzahl darf 15 Schüler nicht überschreiten. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass du mit Schülern anderer Schulen, oder sogar aus anderen Ländern zusammen Unterricht haben wirst. Über das Jahr hinweg haben wir Schüler und Schülerinnen aus Österreich, der Schweiz, Deutschland, Kanada, Frankreich, England und den USA.

Normalerweise sind die Lehrer zwischen 25 und 35 Jahre alt, lizensiert und einige schreiben ihre Master- oder Doktorarbeit. Sie sind sehr aufgeschlossen, extrovertiert, kontakfreudig und vor allem kümmern sie sich gut um ihre Schüler und Schülerinnen. Sollte ein Schüler zusätzliche Hilfe brauchen, sind die Lehrer nach dem Unterricht zu Nachhilfestunden bereit.

Der größte Teil der Arbeit wird im Unterricht beendet. Es könnte dennoch passieren, dass es einige kleine Hausaufgaben geben wird. Hauptaufgabe wird sein, die Sprache an realen Sprechsituationen zu üben und nicht, indem ihr schriftliche Arbeiten erledigt. Dennoch wird es am Ende des Programms eine kleine Prüfung geben. Es wird das Ergebnis davon sein, was ihr im Programm alles gelernt und erarbeitet habt. Bereits fortgeschrittene Schüler müssen tägliche Aufgaben erfüllen.

Du wirst eine Endnote und eine Bewertung für jeden Kurs erhalten. Es ist nichts, worüber du dir Sorgen machen musst und es ist kein Wettkampf. Dies ist viel mehr dafür gedacht, dass die Lehrer dir helfen können und dir mitteilen, was du in Zukunft noch besser machen kannst. Wir möchten keinesfalls, dass sich die Schüler unnötigen Druck machen und sich zu sehr den Kopf über ihre Note zerbrechen. Im Gegenteil: Wir möchten, dass die Schüler in ihrem eigenen Rhythmus lernen und das in einem entspannten Umfeld.

Ja, natürlich. Der Unterricht wird komplett auf Spanisch stattfinden, sogar in den Kursen für Anfänger wird nur selten auf eine andere Sprache gesprochen. Du bist schließlich in Spanien also kanalisiere deine Spanischkenntnisse und lass sie raus! Und falls du dich auch mal irren solltest und etwas falsch sagst (das wird sicher mehr als nur einmal passieren), nimm es mit Humor!

Es ist sehr wichtig, dass du immer versuchst, dich auf Spanisch zu verständigen, auch wenn du gerade nicht in der Schule bist. Nur so kannst du wirklich in die spanische Sprache und Kultur eintauchen und “echte” Erfahrungen machen. Du wirst sehen, dass sich deine Anstrengungen am Ende des Programmes bezahlt machen werden.

Die normale Klassengröße ist zwischen 10-12 Schüler und Schülerinnen (aller höchstens 15 Schüler). So ist es uns möglich auf die Schüler im Einzelnen einzugehen.

  • Für spanische Sprache und Kultur: Schüler aller Sprachniveaus können an diesem Programm teilnehmen. Du wirst im Voraus ein Online- Sprachtest absolvieren, damit wir dich bereits vor deiner Anreise in ein passendes Sprachniveau einordnen können. Für diesen Test werden keine Noten vergeben. Wir werden außerdem eine Einschätzung deines Lehrers erhalten und bitten dich beim Einschreibungsformular um Information darüber, wie lange du bereits Spanisch lernst. Solltest du keine Vorkenntnisse besitzen, werden wir dich in einen Anfängerkurs einteilen.

    AP Kurse: Wenn du an einem AP Kurs der spanischen Sprache oder AP Kurs der spanischen Literatur teilnehmen möchtest, solltest du bereits 3-4 Jahre Spanischunterricht gehabt haben und vorhaben, einen AP Kurs an deiner Heimatschule zu belegen, nach dem Programm von Centro MundoLengua.

Unterkunft in einer Gastfamilie

Selbstverständlich. Wenn du mit einem/r Freund/in reist und ihr zusammen in einer Gastfamilie leben möchtet, schreibe dies in deine Anmeldung. Dein/e Freund/in sollte dies ebenfalls tun.

Es ist ein gute Idee, deiner Gastfamilie ein kleines Geschenk mitzubringen. Sie freuen sich über jede Art von Souvenirs aus deiner Heimatstadt oder Region (Kühlschrankmagnete, Jahreskalender mit Fotos, Süßwaren, etc.).

 

Deine Familie wird dir Handtücher und Bettwäsche zur Verfügung stellen und diese wöchentlich waschen. Wenn du einen Waschlappen benutzt, solltest du deinen eigenen mitbringen, da diese für Spanien nicht üblich sind. Außerdem solltest du unbedingt dein eigenes Strandtuch mitbringen.

Normalerweise geben die Familien dir einen Schlüssel, welchen du jedoch mit deinem/deiner Zimmergenossen/in teilen musst, sodass du jederzeit nach Hause kommen und das Haus auch alleine verlassen kannst. Falls ihr von eurer Familie keinen Schlüssel bekommt ist der Grund der, dass immer jemand Zuhause sein wird. Es ist sehr wichtig, dass ihr die Wohnungsschlüssel nicht verliert. Falls du die Schlüssel verlierst und die Familie entscheidet die Schlösser auszutauschen, musst du für die dafür entstandenen Kosten aufkommen. Das Auswechseln der Schlösser kann in Spanien sehr teuer werden (bis zu 150 €). Bitte passe daher gut auf deine Sachen auf, um spätere Probleme zu verhindern.

Einmal wöchentlich wird die Familie deine Kleidung sowie dein Bettzeug waschen. Am besten du fragst nach, wann Waschtag ist.

Du solltest versuchen, die Mehrheit der Mahlzeiten mit deiner Familie zu essen. Es ist der beste Weg, authentisches spanisches Essen zu probieren und – was noch viel wichtiger ist – dich in das Familienleben zu integrieren. Je besser du dich in deine spanische Familie integrierst, desto mehr wird deine Familie Zeit und Energie in die Entwicklung deiner Spanischkenntnisse investieren.

Da du neue Freunde finden wirst, kann es durchaus sein, dass du auch mal mit ihnen in der Stadt essen gehen möchtest. Falls du also einen Tag nicht mit deiner Familie essen möchtest ist dies in Ordung, du solltest aber rechtzeitig Bescheid sagen – am besten am Abend vorher.

Es ist möglich, dass deine Gastfamilie auch Studenten anderer Programme aufnimmt. Es ist nicht ungewöhnlich und funktioniert gut. Wenn du denkst, dass zu viele SchülerInnen in deiner Gastfamilie wohnen oder du dich aus einem anderen Grund unwohl fühlst, teile dies unverzüglich dem Programmkoordinator mit. Wir werden diesbezüglich eine schnelle Lösung finden.

In den meisten Familien wirst du das Zimmer mit einem/r anderen TeinehmerIn aus dem Programm teilen (du kannst deinen/e MitbewohnerIn selbst aussuchen). Auch wenn es üblicher ist, zu zweit bei einer Familie zu wohnen, gibt es in manchen Fällen auch die Möglichkeit, zu dritt in einer Familie unterzukommen. Ziemlich sicher ist, dass du das Badezimmer mit den anderen Familienmitgliedern teilen wirst. Auf Wunsch können wir auch ein Einzelzimmer für dich organisieren.

Oft sind es mittelständische Apartments mit begrenztem Wohnraum. Du solltest bedenken, dass du nun Teil der Familie bist und es sollte dir bewusst sein, wie viel Zeit du im Badezimmer / unter der Dusche verbringst.

Wie in allen Fällen versuchen wir den Wünschen unserer SchülerInnen gerecht zu werden und sie, falls sie das wünschen, in Nichtraucher-Haushalten unterzubringen, aber wir können es nicht garantieren. Wenn in den Familien jemand raucht und dich das Rauchen stört, wird die Person versuchen das zu respektieren. In dem Fall wird im Haus weniger geraucht, bzw. nur in bestimmten Bereichen oder auf dem Balkon. Wenn dich das Rauchen eines Familienmitgliedes trotzdem stört, sprich mit jemandem von MundoLengua darüber. Wir werden bestimmt eine Lösung finden!

 

Einige Familien haben Haustiere, andere nicht. Beliebte Haustiere sind kleine Hunde oder Vögel. Falls du Allergien hast, teile uns dies im Anmeldebogen mit.

Unser Familie bestehen meistens aus einem Ehepaar, dessen Kinder schon ausgezogen sind, einem Ehepaar mit Kindern oder einer alleinstehen Mutter mit Kindern. Hierzu möchten wir noch sagen, dass es in Spanien üblich ist, dass die Kinder bis zu ihrer Heirat im Elternhause bleiben. Es ist also durchaus möglich, dass du eine 35- jährige Gastschwester haben wirst. Durch das Aufnehmen von Sprachschülern kann die Familie neue Kontakte finden und Erfahrungen mit unseren jüngeren Schülern teilen. Durch die Nähe zu den spanischen Familien, auch wenn du nicht mit gleichaltrigen Geschwistern zusammenlebst, wirst du bei gemeinsamen Mittag- oder Abendessen bzw. am Wochenende die gesamte Familie kennenlernen. Die spanischen Familien haben sehr enge Kontakte zueinander und treffen sich regelmäßig oder verbringen die Wochenenden zusammen.

Das erste Treffen wird sehr aufregend für dich sein. Oft sind die SchülerInnen nervös, bevor sie die Leute kennenlernen, mit den sie in den nächsten Wochen zusammenleben werden. Unser Tipp: Entspann dich!

Wenn du mit einer Gruppe in Spanien anreist, werden unsere Familien mit einem Koordinator von Mundolengua euch an einem zentralen Ort der Stadt empfangen. Unser Koordinator wird dich deiner Familie vorstellen (Beachte: die übliche Begrüßung in Spanien sind zwei Küsse – einen auf jede Wange – und man spricht sich gleich mit dem Vornamen an.) Generell ist es in Spanien üblich, dass man sich schnell duzt.

Dann wirst du mit deiner Familie nach Hause gehen, wo du zunächst auspacken, entspannen und in Ruhe ankommen kannst. Wenn du alleine anreist (ohne eine Gruppe), wird ein Mundolengua Koordinator dich am Flughafen, Bahnhof bzw. Busbahnhof abholen und dich zu deiner Familie bringen, welche dich bereits zu Hause erwartet. Wie in allen neuen Situationen braucht man Zeit, sich anzupassen. Sei geduldig und verständnisvoll. Schon im Handumdrehen wirst du dich in deinem neuen Zuhause wohlfühlen.

Am Anfang wirst du es vielleicht ein bisschen seltsam finden, aber so gut wie jeder in Spanien lebt in einem Apartment. Platz ist Mangelware.

Die Wohnungen sind in fußläufiger Entfernung zu Schule, und/oder in der Nähe einer Buslinie, die in Richtung Schule fährt. Die Apartments sind sauber, bequem, bieten den gewohnten Komfort an und gehören zumeist der Mittelklasse. Deine Gastfamilie bereitet dir drei Mahlzeiten am Tag zu und wäscht wöchentlich deine Wäsche.

Die Familien bieten Gesellschaft, Unterhaltungen und die familiäre Wärme einer zweiten Heimat in der Ferne. Unsere Familien freuen, sich ausländische Schüler zu empfangen und sind sehr gastfreundlich.

Ja, sehr wahrscheinlich und das ist auch gut so, denn der Sinn dieses Programms ist das komplette Eintauchen in die spanische Sprache und Kultur. Einige Familien haben Kinder, die in der Schule Englisch lernen. Jedoch solltest du dich auf Familien einstellen, die kein oder nur sehr wenig Englisch sprechen. Natürlich kann dadurch die eine oder andere sehr witzige Situationen entstehen. Es ist wichtig alles mit Humor zu betrachten. Es ist selbstverständlich möglich, deine Bedürfnisse, Wünsche etc. deiner Gastamilie mitzuteilen. Sogar die Direktoren von MundoLengua haben in einer Gastfamilie angefangen, Spanisch zu lernen – und das ohne Vorkenntnisse.

Kommunikation

Je nachdem, welches Programm du bei Centro MundoLengua gewählt hast, kannst du im Computersaal oder der Bibliothek Zugang zum Internet haben. Andernfalls gibt es zahlreiche Cafés und Einkaufszentren, in denen du Zugang zu kostenlosem WLAN hast. Auch haben die meisten Gastfamilien WLAN, aber du solltest nicht zu 100% damit rechnen.

Es gibt 2 Möglichkeiten:

  1. Du kannst eine internationale Sim- Karte mitbringen. Sie müsste eine Flatrate oder einen günstigen Tarif für Spanien haben. Versichere dich im Voraus, dass die Sim-Karte eine in Spanien funktionierende Nummer hat.
  2. Kaufe bei deiner Ankunft in Spanien eine internationale Sim-Karte (das ist sehr einfach), welche in Tabakwarengeschäften erhältlich sind (in denen man auch Briefmarken kaufen kann). Diese Karte kann man sowohl für nationale und international Anrufe als auch für Internetverbindung verwenden.

Normalerweise ist es nicht gestattet, Telefonanrufe vom Festnetzttelefon einer Gastfamilie aus zu tätigen (außer natürlich, es handelt sich um einen Notfall). Selbst dann ist es aber ratsamer, vorher die Erlaubnis der Gastfamilie einzuholen. Eingehende Anrufe auf das Festnetztelefon sind natürlich erlaubt, aber denke daran, dass du mit einer Gastfamilie zusammenwohnst und es unhöflich wäre, das Telefon zu lange zu besetzen. Bitte bedenke im Falle einer Zeitverschiebung den Unterschied und erinnere deine Eltern/Verwandten nur zu üblichen Anrufzeiten anzurufen.

Auch kannst du per Whatsapp, Skype, etc. mit deiner Familie zuhause in Kontakt bleiben.

Essen

In diesem Fall solltest du Centro MundoLengua im Voraus mit einer Notiz auf dem Einschreibungsbogen vermerken, was für Essgewohnheiten du hast. Wir werden dann im Voraus deine Gastfamilie darüber informieren, damit diese sich darauf einstellen kann. Wir hatten es schon mit allen möglichen speziellen Diäten zu tun, daher denken wir, dass auch dein Anliegen kein Problem für uns darstellen sollte. Auf jeden Fall wäre es ratsam, deine Gastfamilie am ersten Tag nochmals darauf hinzuweisen. Und keine Sorge, damit wirst du nicht ihre Gefühle verletzen, denn sie werden froh darüber sein, diese Information zu haben.

In Spanien werden nicht nur andere Zutaten benutzt, auch die Essenszeiten werden sich sehr von deinen unterscheiden.

  • Frühstück: wird ca. gegen 8:00 Uhr serviert. Normalerweise Toastbrot mit Beilagen (Olivenöl, Butter, Marmelade,etc.), Saft und Kaffe oder Tee.
  • Mittagessen: wird zwischen 14:00 und 15:00 Uhr serviert. Es ist die wichtigste Mahlzeit am Tag. Normalerweise wird mit einem Salat oder einer Suppe begonnen (die entweder warm sein kann, wie beispielsweise eine Gemüsesuppe, oder kalt, wie beispielsweise das berühmte andalusische Gazpacho). Danach wird der Hauptgang serviert (Fisch, Hühnchen oder Fleisch mit Kartoffeln, Reis, etc.). Am Ende wird noch ein Nachtisch serviert.
  • Abendbrot: Wird erst sehr spät, zwischen 21:00 und 22:30 Uhr serviert. Es wird leichter sein als das Mittagessen.

Alle Mahlzeiten werden von Wasser begleitet, welches meist aus der Leitung genommen wird. Das Leitungswasser in Spanien ist ohne Probleme trinkbar. Natürlich kannst du auch nach etwas anderem fragen. Spanien hat herrlich frisches Obst und Gemüse, Fisch und diverse Käse zu bieten. Die meisten Familien kaufen täglich ein, um besonders frisches Essen zuzubereiten. Sei offen für Neues, probiere neue Dinge aus und bereichere deine Erfahrungen.

Geld

Die offizielle Währung in Spanien ist der Euro (€). Du kannst im Internet den aktuellen Wechselkurs für deine Währung einsehen. Bei deiner Ankunft solltes du wenigstens 50-100 € Bargeld parat haben, da es sein kann, dass du nicht gleich einen Bankautomaten oder eine Wechselstube vorfinden wirst. Nicht in jeder Bank in deinem Land kannst du fremde Währung anfordern. Du solltest dich also informieren, ob deine Bank Fremdwährung hat. Falls nicht, ist der einfachste Weg, einen Geldautomaten bei deiner Ankunft in Spanien am Flughafen/Bahnhof/in der Stadt zu finden und Bargeld abzuheben. Dies wird Wechselgebühren und eine Gebühr fürs Abheben kosten, aber das zahlt man meist auch bei der Bank.

Geschätzte Ausgaben in Spanien:
Deine Ausgaben hängen von deinem ganz persönlichen Geschmack ab. Viele unserer Schüler geben Unmengen an Geld für Kleidung und Geschenke aus, während andere ihr Geld mehr für kleine Dinge, wie Eis, Kino, Essen, usw. ausgeben. Denke daran, dass das Essen in deiner Unterkunft inklusive ist und die einzigen Extrakosten durch Bus- oder Bahnfahrten oder das Ausgehen am Abend entstehen. Eine gute Orientierung sind 100-200€ pro Programmwoche.

In Spanien gibt es zahlreiche Geldautomaten. Es ist die einfachste und üblichste Form, um an Bargeld zu kommen (das Geld wird dir in Euro ausgezahlt und du erhälst den aktuellen Wechselkurs). VISA, CIRRUS und PLUS sind in Spanien weit verbreitet, aber es gibt auch Automaten, die MasterCard und American Express akzeptieren. Die Kreditkarte sollte eine PIN haben. Viele Schüler eröffnen vor ihrer Reise ein separates Konto, welches für diesen Zweck geeignet ist. Inzwischen ist es auch üblich, dass man in Läden, Restaurants und Supermärkten mit Karte zahlen kann. Dafür werden, je nach den Nutzungsbedingungen deiner Bank, keine Gebühren erhoben und kann somit billiger sein, als öfter Bargeld abzuheben.

Einige Schüler bringen Reisechecks mit, obwohl wir dies nicht empfehlen würden. Sie sind nicht sehr praktisch, denn um das Geld zu erhalten, musst du direkt zur Bank gehen. Die Banken in Spanien sind nur von Montag bis Freitag von 9:00- 14:00 Uhr geöffnet. Außerdem beziehen Banken Gebühren, beim Umtausch von Checks in Bargeld. Wir empfehlen dir daher, wie bereits erwähnt, eine Geldkarte mitzubringen.

Gesundheit

Solltest du krank werden, ist es extrem wichtig, dass du dich (oder deine Gastfamilie sich) sofort mit dem Programmkorrdinator in Kontakt setzt. Wir entscheiden dann über den Weitergang und wenn es nötig ist, einen Arzt aufzusuchen, werden wir dich begleiten oder einen Arzt zu dir nach Hause bestellen.

Sofern nicht anders festgelegt, sind alle Schüler krankenversichert und durch eine von Centro MundoLengua ausgewählte Krankenversicherung abgesichert, welche den Aufenthalt in einem Krankenhaus, einen Arztbesuch, Medikamte, Krankentransport, usw. abdeckt. Es ist wichtig zu wissen, dass die Krankenversicherung von Centro MundoLengua keine rezeptfreien Medikamente abdeckt (Aspirin, Medikamente gegen Erkältungen, etc.). Rezeptfreie Mittel sind in Spanien in jeder Aphoteke zu gewohnten Preisen erhältlich. Falls die Krankenversicherung von MundoLengua nicht im Programmpreis inbegriffen sein sollte, kann diese zusätztlich gebucht werden.

Obwohl es keine Pflicht ist, sich vor der Reise nach Spanien oder in ein anderes Land Westeuropas zu impfen, kann es sein, dass manche Schüler sich vorher gehen Diphterie, Poliomyelitis (Kinderlähmung) oder Tetanus impfen lassen wollen. Hole dir persönlich die Meinung von deinem Hausarzt ein.

Unter diesen Umständen…

Es ist ein guter Zeitpunkt, um sich noch einmal gründlich durchchecken zu lassen, auch wenn es nicht wirklich notwendig ist. Wenn du weißt, dass du während deiner Reise bestimmte Medikamente benötigen wirst, schaffe dir vor deiner Reise einen ausreichenden Vorrat an. Du solltest dir die Rezepte und aktuellen Erklärungen von deinem Arzt einholen, besonders wenn du Insolin, Spritzen oder ein Narkotikum mitbringst. Versichere dich, dass alle Medikamente genau etikiert sind, damit es keine Probleme beim Zoll gibt. Verstaue alle wichtigen Medikamente im Handgepäck, damit du es immer griffbereit hast oder dein Koffer verlorengeht.

Vernunft

Es gibt eine Reihe von schulischen oder persönlichen Problemen, die während deines Auslandsaufenthaltes auftreten können. Egal welcher Natur dein Problem entspricht, es ist wichtig, dass du dich sofort mit dem Programmdirektor oder –Koordinator in Kontakt setzt.

Zuerst deine Eltern anzurufen, mag dir vielleicht sinnvoll erscheinen, aber wir würden dir raten, dich zuerst mit Centro MundoLengua in Kontakt zu setzen. Vielleicht können wir dir helfen, das Problem aus einer anderen Sicht zu sehen, sodas du nicht alles ganz so negativ siehst. Es könnte nämlich passieren, dass es sich nur um ein Missverständnis handelt oder um ein Problem, welches wir ganz schnell und einfach für dich lösen können.

Hole also lieber zuerst unsere Meinung ein, denn wenn du sofort deine Eltern anrufst, werden sie sich vielleicht Sorgen machen und frustriert sein, dass sie dir nicht perönlich helfen können.

 

In Spanien solltest du keine Probleme mit Gewaltakten haben. Die Menschen in den Städten und sogar Kinder sind die meiste Zeit draußen unterwegs und auch zu jeder Zeit nachts. Es gibt praktisch kaum Gewalttaten. Auf der anderen Seite kann es passieren, dass du Opfer eines kleineren Vergehens wirst, unter anderem:

  1. Du isst ein Eis mit deinen Freunden und legst deinen Rucksack neben dir ab. Während du mit deinen Freunden lachst, schafft es jemand unbemerkt deinen Rucksack mitzunehmen.
  2. Jemand kommt freundlich auf dich zu und verwickelt dich in ein Gespräch während sein Komplize sich an deinem Rucksack zu schaffen macht und deine Kamera herausholt.
  3. Du spazierst gedankenverloren durch die Stadt ohne auf deine Tasche zu achten. Du hörst das Geräusch eines Moped näher kommen und ehe du dich versiehst, haben Jugendliche deine Tasche geklaut.

Einige Hinweise, wie du verhindern kannst, Opfer eines solchen Vergehens zu werden:

  1. Versuche dich so gut es geht zu integrieren. Touristen sind die beliebtesten Ziele für Taschendiebe. Je weniger du dich als solcher zu erkennen gibst, desto weniger interessant bist du für sie.
  2. Sei wachsam! Achte auf deine Umgebung!
  3. Trage am besten nie deine Kreditkarte oder zu viel Bargeld mit dir herum, sowie deinen Führerschin, Pass, etc. Das Einzige, was du unterwegs benötigst, ist dein Studenten-/ Schülerausweis und ein bisschen Bargeld. Lasse den Rest lieber zu Hause.
  4. Wertgegenstände und auffälligen Schmuck solltest du lieber zu Hause lassen.
  5. Es wäre ratsam deine Wertgegenstände unter deiner Kleidung zu tragen, vor allem dann, wenn du dich in einer großen Menschenmenge befindest, lassen sich Taschen und Kameras besonders gut entwenden. Gleichermaß kann dein Rucksack geöffnet und entleert werden, ohne dass es dir auffällt.
  6. Lasse deine Tasche nicht aus den Augen. Wenn du dich draußen in ein Café setzt, ist es ratsam, deine Tasche vor dich und zwischen deine Beine zu stellen (NICHT neben dich).
  7. Sei wachsam, wenn sich eine Gruppe oder eine Person in deiner Nähe merkwürdig verhält. Die Diebe arbeiten fast immer zusammen und versuchen, ihr Ziel zu verwirren. Lass dich nicht von ihrem unscheinbaren Äußeren täuschen.
  8. Laufe nachts nicht alleine durch die Straßen. Du solltest immer in einer Gruppe unterwegs sein. Nimm lieber ein Taxi, solltest du alleine nach Hause gehen. In Spanien sind diese nicht sehr teuer (5-10 €).

Wir gehen davon aus, dass du in Spanien nicht Opfer eines solchen Verbrechens werden wirst, wenn du wachsam bleibst und deinen gesunden Menschenverstand einschaltest. Wir werden jedoch auf alle Fälle erneut ausführlich mit dir in unserer Orientierungsveranstaltung darüber sprechen.

“Aber in meinem Land ist das nicht so…”

Rechne immer mit dem Unerwarteten und sei darauf gefasst, dass das Leben hier anders sein wird. Denn das ist immer noch ein zentrales Element eines Auslandsstudiums. Während es vielleicht sehr frustrierend und anstrengend sein kann, nicht alles wie gewohnt tun zu können kann es unglaublich aufregend sein, neue Lebensweisen und Weltanschauungen kennenzulernen und deine eigenen Anpassungsfähigkeiten auf die Probe zu stellen. Je mehr du lernst, warum und wie die Spanier verschiedene Sachen tun, desto mehr Freude wirst du daran haben, dich anzupassen. So kannst du deinen Aufenthalt noch mehr genießen. Bevor du resignierst, beobachte, frage nach und versuche, zu verstehen.

Hier bekommst du ein paar mögliche Unterschiede zu deiner Kultur aufgelistet:

  • Freunde und Bekannte begrüßen sich normalerweise mit zwei Küssen auf die Wange.
  • Spanier sind sehr kontaktfreudig und haben keine Berührungsängste. Es kann also sein, dass dir Menschen sehr nahe kommen, wenn sie sich mit dir unterhalten oder in einer Warteschlange hinter dir stehen.
  • Die Mahlzeiten sind anders und auch die Essenszeiten.
  • Es ist nicht selbstverständlich, dass es in den Wohnungen oder Klassenzimmern eine Klimaanlage oder Heizung gibt. Viele Leute benutzen einen Ventilator, beziehungsweise einen mobilen Heizkörper, während Andere versuchen, die Hitze oder Kälte auszustehen.
  • Die Wohnungen sind in Spanien meist viel kleiner, als manche Schüler gewohnt sind, und die gesamte Familie lebt dort glücklich zusammen.
  • Veranstaltungen beginnen normalerweise sehr viel später und haben keine Enduhrzeit.
  • Spanier lieben Tiere, vor allem Hunde, jedoch sind sie nicht so sauberkeitsbewusst, was dazu führen kann, dass du des Öfteren ihr Geschäft auf der Straße vorfindest. Die Spanier sagen, dass es Glück bringt, in einen Hundehaufen zu treten.
  • An den Gebäuden gibt es viele Grafitties (sie werden nicht auf Banden zurückgeführt).
  • Für die Spanier ist das Nachtleben sehr wichtig und sie genießen es, bis spät in die Nacht hinein draußen untwerwegs zu sein. Es ist sehr üblich, sogar Kinder spät abends noch Fußball spielen zu sehen , während ihre Eltern mit Freunden in einem nahegelegenen Café quatschen und trinken.
  • Zu manchen Zeiten kann es sehr laut sein. Die Leute unterhalten sich allgemein sehr laut. Außerdem besitzen viele Menschen Mopeds, welche ziemlichen Lärm machen können.
  • Die Menschen in Spanien haben vielen Dingen gegenüber eine sehr entspannte Einstellung. Auch Dingen, die dich möglicherweise aufregen können (Unpünktlichkeit bei Events oder ein Kellner, der sehr lange braucht, um dir dein Essen aufzutischen, etc.), kümmern den Spanier nicht besonders.
  • Spanien ist immer noch ein wenig eine “Machogesellschaft”, was heißt, wenn du eine Frau bist, dass dir auf der Straße viel hinterhergerufen oder gepfiffen wird. Vielleicht versuchen auch einige, dich anzuprechen, allerdings werden sie dabei nicht aufdringlich. Am besten ist es, einfach weiterzugehen und ihnen keine Aufmerksamkeit zu schenken.

Allgemeine Fragen

Es ist nie zu früh, um über deinen Auslandsaufenthalt nachzudenken. Es ist eine gute Idee, die Recherche mit der Hilfe des Studentenbüros deiner Heimatuniversität zu beginnen. Centro MundoLengua empfiehlt außerdem, so früh wie möglich Kontakt zu deinem Studienberater aufzunehmen, um zu entscheiden, welche Kurse du während des Auslandsaufenthaltes belegen solltest.

Wir kümmern uns um den ganzen Papierkram, schreiben dich an der gewünschten Universität ein und kümmern uns um die korrekte Austellung der Diplome und den Transfer der ETCS- Credits. Falls gewünscht, organisieren wir Praktikumsstellen oder Freiwilligendienst für dich. Außerdem kannst du Nachhilfestunden bei uns erhalten. Wir organisieren ein zusätzliches Kulturprogramm mit Besichtigungen und Ausflügen, damit du Spanien besser kennenlernen kannst. Du brauchst dich selber nicht um eine Unterkunft zu kümmern. MundoLengua organsiert die Unterbringung in einer spanischen Gastfamilie, aber auch in einer Wohnung. Außerdem sind wir 24 Stunden am Tag für dich erreichbar und helfen dir auch bei den kleinsten Problemen.

Vor der Anreise

Auf Nachfrage wird Centro MundoLengua dir eine Kopie der Ehemaligenliste zur Verfügung stellen, sodass du mit den Studenten, die bei uns studiert haben, über ihre Auslandserfahrungen sprechen kannst. Außerdem können die Studierenden bei ihrem akademischen Auslandsbeauftragten nachfragen, ob ehemalige MundoLengua Schüler vom gleichen Campus kontaktiert werden können.

Erwarte das Unerwartete. Sei darauf vorbereitet, dass das Leben in Spanien etwas anders sein wird. Dies ist eines der zentralen Elemente eines Auslandsstudiums. Es kann sehr frustrierend und ermüdend sein, deinen Alltag zu ändern, doch es ist eine enorme Bereicherung, die Welt auf eine andere Weise zu sehen und die Fähigkeit zu entdecken, sich anzupassen. Je mehr du die spanische Kultur verstehst, desto geringer wird die Frustration, da du dich auf diese Weise eher anpasst und du die Erfahrung genießen kannst.

Spätestens am ersten Tag des Programms (einsehbar in der MundoLengua Website und der Annahmebestätigung) müssen die Studierenden in Spanien ankommen.

Europäische Studenten brauchen kein Visum, um in Spanien zu studieren. Falls du keinen europäischen Pass hast, solltest du so früh wie möglich ein Visum beantragen, am besten mehrere Monate im Voraus. Sobald du also für unser Programm akzeptiert wurdest, musst du bei der Botschaft ein Studentenvisum beantragen.

  • Denke daran, dass du einen gültigen Reisepass benötigst, um in Spanien einzureisen (für EU Bürger reicht ein Personalausweis)
  • Du bist selber dafür verantwortlich, deinen Flug zu buchen (außer, wenn du in einer Gruppe reist und deine Begleitperson sich um deinen Flug kümmert.)
  • Du solltest versuchen, am Sonntag vor der ersten Unterrichtsstunde in Spanien einzureisen und am Samstag nach der letzten Stunde abzureisen. Solltest du früher an- oder später abreisen, werden die zusätzlichen Tage in Rechnung gestellt.
  • Wir raten dir, dein Flugticket so früh wie möglich zu buchen, da Spanien ein beliebtes Reiseziel ist und das ganze Jahr über zahlreiche Touristen empfängt, vor allem während der Schulferien. Einige Internetseiten, die wir dir empfehlen können, sind:

www.airberlin.com

www.easyjet.com

www.iberia.com

www.vueling.de

www.flug.idealo.de

www.msn.com/de-at/reisen/

www.renfe.es (für Zugverbindungen in Spanien)

Wenn nicht anders festgelegt beinhalten die Kosten des Programmes das Abholen sowie Bringen vom/zum Flughafen oder (Bus-) Bahnhof.

Programmanmeldung

Ja, Centro MundoLengua akzeptiert auch spätere Bewerbungen, solange noch Studienplätze zu vergeben sind. Hierbei wird eventuell eine zusätzliche Gebühr fällig.

Bitte überprüfe die Daten, Gebühren und Anmeldefristen für jedes Programm. Detaillierte Informationen dazu kannst du auf unserer Webseite finden, oder du kontaktierst uns über folgende Email: yayebaena@centromundolengua.com.

Das Programm von Centro MundoLengua lockt Studenten mit jedem Hauptfach an, da eine große Vielfalt von Studienfächern angeboten wird, die sowohl in Spanisch, als auch in Englisch stattfinden. Außerdem kannst du mit deinem Studienberater die Kurse wählen, die am besten in dein Studium integriert werden können.

Nein, für die meisten Programme musst du nicht unbedingt eingeschrieben sein, um dich bewerben zu können. Wir werden dich um dein aktuellstes Zeugnis und ggf. ein Empfehlungsschreiben von einem deiner LehrerInnen bitten.

 

Die meisten Studenten melden sich ein Semester oder mehrere Monate (für das Sommerprogramm) vor Programmbeginn an. Centro MundoLengua nimmt gegen Gebühr spätere Bewerbungen an (beachte die Anmeldefristen), sofern noch Plätze frei sind.

Studenten, die sich für ein Auslandsstudienprogramm bewerben, tun dies über Centro MundoLengua. Wenn allerdings ein formales Übereinkommen zwischen der Gastinstitution und Centro MundoLengua besteht, können sich die Studenten über ihre Universität bewerben.

Du kannst dich ganz einfach online anmelden. Falls du Fragen hast, zögere nicht, uns unter yayebaena@centromundolengua.com zu kontaktieren.

Programm

Die genauen Daten der Semesterferien wird den Studierenden bei der Orientierung, am Anfang des Programms, mitgeteilt.

Die Kurse werden von der jeweiligen Fakultät der Gastuniversität gegeben.

Für die Sommerprogramme sind die Bücher im Programmpreis enthalten. Im Semesterprogramm sind sie nicht enthalten. Allerdings werden in den Kursen an spanischen Universitäten selten teure Bücher verwendet.

Nein, es wird nicht verlangt, dass du während deines Studiums in Spanien eine Sprache studierst. Du solltest jedoch genügend Spanischkenntnisse mitbringen, da einige Kurse auf Spanisch unterrichtet werden. Das Angebot umfasst jedoch auch sehr viele englischsprachige Kurse, es kommt hierbei darauf an, welche Kurse du wählst. Es ist jedoch essentiell, dass du ein Interesse an der spanischen Sprache und Lebenskultur mitbringst, da du immerhin einige Zeit in diesem Land leben wirst.

Die meisten Programme bieten Spanischkurse für diverse Niveaustufen an, für Anfänger bis Fortgeschrittene. Du wirst noch vor oder kurz nach deiner Ankunft einen Einstufungstest schreiben, damit wir das angemessene Kursniveau festlegen können.

Viele Lehrpläne sind online aufgelistet, aber wenn du einen bestimmten Kursplan einsehen willst, kontaktiere uns unter yayebaena@centromundolengua.com.

 

Die Programmkosten enthalten:

  • Dienstleistungen vor der Ankunft in Spanien: Beratung, Material zur Orientierung und Unterstützung.
  • Service vor Ort: Abholung vom Flughafen, Orientierungsrundgang, Unterbringung in Gastfamilien (Mahlzeiten und Wäscheservice enthalten), soziale und kulturelle Praktika, Kursunterricht und Nachhilfe, Exkursionen in andere Städte, soziale und kulturelle Aktivitäten, Begrüßungs- und Abschiedsessen.

Die Studenten sollten einen guten akademischen Leistungsstand an ihrer Heimatuniversität (im Abschlusszeugniss des Gymnasiums) haben. Für einige Programme kann ein Mindestdurchschnitt gefordert werden. Kontrolliere dies im Voraus mit dem Centro MundoLengua.

Übertragung der ETCS Credits

Die Zeugnisse von spanischen Universitäten werden üblicherweise 8-10 Wochen nach Ende des Auslandsstudienprogramms vergeben. Die Zeugnisse für die Sommerprogramme sind schneller zugänglich – manchmal unmittelbar nach Programmende oder höchstens eine Woche danach.

Deine Heimatsuniversität wird entscheiden, inwieweit die in Spanien erworbenen Credits deinem Studium angerechnet werden können.

Daher ist es wichtig, dass jeder Student seinen Studienberater zu Rate zieht, um die gewünschten Kurse und die Übertragung der Credits zu besprechen. Centro MundoLengua stellt gerne die dazu nötigen Kursbeschreibungen sowie Informationen zur Verfügung, um diesen Prozess zu unterstützen.

Bezahlung

Ja, Centro MundoLengua bietet Zahlungspläne an, damit die Bezahlung auch nach Ablauf der Zahlungsfrist getätigt werden kann, jedoch nur für Semesterstudenten. Bedenke dabei, dass die Fristverlängerung auf dem Auszahlungstermin der Geldmittel basiert. Centro MundoLengua wird die Zahlungsfristen nicht verlängern, sofern keine Bestätigung eines Auszahlungstermins zum Zeitpunkt des Programmbeginns vorliegt. Bitte kontaktiere uns für mehr Details.

Centro MundoLengua akzeptiert alle Formen der finanziellen Unterstützung durch deine Heimatsuniversität. Genauer gesagt akzeptiert Centro MundoLengua jede Art von Geldern, die für deine Bildung gezahlt werden (zum Beispiel ein Studentendarlehen). Am besten überprüfst du mit deinem Studienberater welche Hilfszahlungen ins Ausland übertragen werden und welche nicht.

Für die Sommerprogramme bieten wir einige Stipendien an. Für die Semesterprogramme hingegen wird keine finanzielle Unterstützung angeboten.

Die Bezahlung kann online per Kreditkarte über unsere Website erfolgen (es gibt eine Gebühr von 3 %). Wir akzeptieren ebenfalls Paypal, Schecks und Überweisungen. Nachdem du für das Programm akzeptiert wurdest, wirst du eine Anzahlung tätigen müssen und spätestens sechs Wochen vor Programmbeginn die restliche Summe überweisen.

Einige von Centro MundoLenguas Partneruniversitäten überweisen den vollen Programmpreis im Namen des Studenten. Wenn eine Universität keine Übereinkunft mit Centro MundoLengua hat, wird die Bazahlung vom Studenten direkt an uns getätigt.

Gepäck

Du kannst elektronische Geräte zu fairen Preisen in Läden wie Media Markt kaufen. Das spanische Stromsystem funktioniert mit 220v und somit kannst du deine elektronischen Geräte von zu Hause problemlos verwenden. Studenten aus nicht europäischen Ländern sollten jedoch einen Adapter für Steckdosen mitbringen.

Wir empfehlen unseren Studenten, ihre Laptops mitzubringen. Mit deinem eigenen Laptop wirst du außerdem leichter Hausarbeiten für deine Universität schreiben können.

Du wirst lockere Alltagskleidung und etwas förmliche Kleidung brauchen. In Spanien ziehen sich die Leute oftmals schick an, wenn sie abends ausgehen. Packe aber auch bequeme Schuhe ein, da du in Spanien sehr viel zu Fuß unterwegs sein wirst. Allerdings solltest du versuchen, leicht zu packen, da deine Fluggesellschaft eine Gewichtsbeschränkung haben wird.

Unterkunft in einer Gastfamilie

Siehe ausführliche Beschreibung für den Auswahlprozess der Gastfamilien.

Einige Studenten finden dies ein bisschen befremdlich, doch hier in Spanien lebt fast jeder in einer eher kleinen Wohnung. Raum ist ein wertvolles Gut. Die Wohnungen sind saubere, bequeme Mittelklassenapartments, die den gewohnten Komfort bieten. Normalerweise teilen sich die Studenten ein Zimmer mit einem anderen Programmteilnehmer; das Badezimmer wird normalerweise mit anderen Familienmitgliedern geteilt.

Unser Familie bestehen meistens aus einem Ehepaar, dessen Kinder schon ausgezogen sind, einem Ehepaar mit Kindern oder einer alleinstehen Mutter mit Kindern. Hierzu möchten wir noch sagen, dass es in Spanien üblich ist, dass die Kinder bis zu ihrer Heirat im Elternhause bleiben. Es ist also durchaus möglich, dass du eine 35- jährige Gastschwester haben wirst. Durch das Aufnehmen von Sprachschülern kann die Familie neue Kontakte finden und Erfahrungen mit unseren jüngeren Schülern teilen. Durch die Nähe zu den spanischen Familien, auch wenn du nicht mit gleichaltrigen Geschwistern zusammenlebst, wirst du bei gemeinsamen Mittag- oder Abendessen bzw. am Wochenende die gesamte Familie kennenlernen. Die spanischen Familien haben sehr enge Kontakte zueinander und treffen sich regelmäßig oder verbringen die Wochenenden zusammen.

Einige Familien haben Haustiere, andere nicht. Beliebte Haustiere sind kleine Hunde oder Vögel. Falls du Allergien hast, teile uns dies im Anmeldebogen mit.

0 Comments - Leave a Comment

Wie in allen Fällen versuchen wir den Wünschen unserer ProgrammteilnehmerInnen gerecht zu werden und sie, falls sie das wünschen, in Nichtraucher-Haushalten unterzubringen, aber wir können es nicht garantieren. Wenn in den Familien jemand raucht und dich das Rauchen stört, wird die Person versuchen das zu respektieren. In dem Fall wird im Haus weniger geraucht, bzw. nur in bestimmten Bereichen oder auf dem Balkon. Wenn dich das Rauchen eines Familienmitgliedes trotzdem stört, sprich mit jemandem von MundoLengua darüber. Wir werden bestimmt eine Lösung finden!

In den meisten Familien wirst du das Zimmer mit einem/r anderen TeinehmerIn aus dem Programm teilen (du kannst deinen/e MitbewohnerIn selbst aussuchen). Auch wenn es üblicher ist, zu zweit bei einer Familie zu wohnen, gibt es in manchen Fällen auch die Möglichkeit, zu dritt in einer Familie unterzukommen. Ziemlich sicher ist, dass du das Badezimmer mit den anderen Familienmitgliedern teilen wirst. Auf Wunsch können wir auch ein Einzelzimmer für dich organisieren.
Oft sind es mittelständische Apartments mit begrenztem Wohnraum. Du solltest bedenken, dass du nun Teil der Familie bist und es sollte dir bewusst sein, wie viel Zeit du im Badezimmer / unter der Dusche verbringst.

Du solltest versuchen, die Mehrheit der Mahlzeiten mit deiner Familie zu essen. Es ist der beste Weg, authentisches spanisches Essen zu probieren und – was noch viel wichtiger ist – dich in das Familienleben zu integrieren. Je besser du dich in deine spanische Familie integrierst, desto mehr wird deine Familie Zeit und Energie in die Entwicklung deiner Spanischkenntnisse investieren.

Da du neue Freunde finden wirst, kann es durchaus sein, dass du auch mal mit ihnen in der Stadt essen gehen möchtest. Falls du also einen Tag nicht mit deiner Familie essen möchtest ist dies in Ordung, du solltest aber rechtzeitig Bescheid sagen – am besten am Abend vorher.

 

Du wirst drei Mahlzeiten am Tag erhalten: Frühstück, Mittagessen und Abendbrot (wenn nicht anders vereinbart)

Frühstück ist meistens zwischen 7:30 und 8:00 Uhr, abhängig von deinem Studenplan. Die größte Mahlzeit in Spanien ist das Mittagessen, welches normalerweise zwischen 14:00 und 15:00 Uhr stattfindet. Das Abendessen findet meistens zwischen 21:00 und 22:00 Uhr statt.

Die Gastfamilie wird einmal pro Woche deine Wäsche waschen.

Ja, sehr wahrscheinlich und das ist auch gut so, denn der Sinn dieses Programms ist das komplette Eintauchen in die spanische Sprache und Kultur. Einige Familien haben Kinder, die in der Schule Englisch lernen. Jedoch solltest du dich auf Familien einstellen, die kein oder nur sehr wenig Englisch sprechen. Natürlich kann dadurch die eine oder andere sehr witzige Situationen entstehen. Es ist wichtig alles mit Humor zu betrachten. Es ist selbstverständlich möglich, deine Bedürfnisse, Wünsche etc. deiner Gastamilie mitzuteilen. Sogar die Direktoren von MundoLengua haben in einer Gastfamilie angefangen, Spanisch zu lernen – und das ohne Vorkenntnisse.

Normalerweise geben die Familien dir einen Schlüssel. Es ist sehr wichtig, dass du die Wohnungsschlüssel nicht verlierst. Falls du die Schlüssel verlierst und die Familie entscheidet die Schlösser auszutauschen, musst du für die dafür entstandenen Kosten aufkommen. Das Auswechseln der Schlösser kann in Spanien sehr teuer werden (bis zu 150 €). Bitte passe daher gut auf deine Sachen auf, um spätere Probleme zu verhindern.

Deine Familie wird dir Handtücher und Bettwäsche zur Verfügung stellen und diese wöchentlich waschen. Wenn du einen Waschlappen benutzt, solltest du deinen eigenen mitbringen, da diese für Spanien nicht üblich sind. Außerdem solltest du unbedingt dein eigenes Strandtuch mitbringen.

Es ist ein gute Idee, deiner Gastfamilie ein kleines Geschenk mitzubringen. Sie freuen sich über jede Art von Souvenirs aus deiner Heimatstadt oder Region (Kühlschrankmagnete, Jahreskalender mit Fotos, Süßwaren, etc.).

Selbstverständlich. Wenn du mit einem/r Freund/in reist und ihr zusammen in einer Gastfamilie leben möchtet, schreibe dies in deine Anmeldung. Dein/e Freund/in sollte dies ebenfalls tun.

Für einige Programme bieten wir auch Studentenwohnheime und WG’s an. Centro MundoLengua wird mit dir zusammen die beste Unterkunft suchen, wobei alle Aspekte wie Interesse, Distanz/ Transport zum Campus etc. abgedeckt werden. Jedes Programm ist verschieden. Bitte kontaktiere uns für mehr Informationen.

Essen

  • Frühstück: wird ca. gegen 8:00 Uhr serviert. Normalerweise Toastbrot mit Beilagen (Olivenöl, Butter, Marmelade,etc.), Saft und Kaffe oder Tee.
  • Mittagessen: wird zwischen 14:00 und 15:00 Uhr serviert. Es ist die wichtigste Mahlzeit am Tag. Normalerweise wird mit einem Salat oder einer Suppe begonnen (die entweder warm sein kann, wie beispielsweise eine Gemüsesuppe, oder kalt, wie beispielsweise das berühmte andalusische Gazpacho). Danach wird der Hauptgang serviert (Fisch, Hühnchen oder Fleisch mit Kartoffeln, Reis, etc.). Am Ende wird noch ein Nachtisch serviert.
  • Abendbrot: Wird erst sehr spät, zwischen 21:00 und 22:30 Uhr serviert. Es wird leichter sein als das Mittagessen.

 

Wir bitten dich, uns deine bestimmten Essgewohnheiten im Voraus mitzuteilen. Wir haben Erfahrung mit Studenten mit zahlreichen Allergien (Nüsse, Laktoseintoleranz, Gluten, Diabetes, Vegetarier etc.)

Kommunikation

Normalerweise ist es nicht erlaubt, Anrufe von deinem spanischen Zuhause zu tätigen (ausser du bekommst eine Erlaubnis oder im Falle eines Notfalls). Aber es ist sicherlich möglich, dass deine Eltern zu jeder Zeit deine Gastfamilie anrufen können. Bitte bedenke im Falle einer Zeitverschiebung den Unterschied und erinnere deine Eltern/Verwandten nur zu üblichen Anrufzeiten anzurufen.

Ja, für unsere Semesterprogramme sind Mobiltelefone verfügbar. Die Studenten werden ein einfaches Telefon, mit einem kleinen Startguthaben, erhalten. Somit haben sie ihre eigene spanische Nummer. Die Eltern können zu jeder Zeit auf diese Nummer anrufen, denn es kostet nichts Anrufe vom Ausland entgegen zu nehemen. Als zusätzlichen Service stellt Centro MundoLengua, für Studenten die am Semester-Programm teilnehmen, auch Handys von Piccell Wireless zur Verfügung. Es sind Mobiltelefone (nicht blockierte internationale Handy’s und du kannst deines behalten) mit einer spanischen Nummer. Hier findest du mehr Informationen: www.piccellwireless.com/mundolengua

Stattdessen kann man auch einfach eine Sim-Karte bei jedem Estanco (wo Tabak, etc. verkauft wird) für das eigene Handy erwerben. Diese Karten sollten zwischen fünf und zehn Euro kosten und ermöglichen dir, immer von Verwandten und Freunde erreichbar zu sein, sei es in der Heimat oder hier in Spanien. Man kann Datenvolumen, Anruf-Minuten und SMS als Optionen monatlich erstehen, wie bei einem Vertrag.

An der Universität wirst du Wlan haben. Des Weiteren findest du auch viele Kaffes und Restaurants mit Zugang zum Internet und meistens ist dies sogar gratis. Des Weiteren nehmen viele Studenten ihren eigenen Laptop mit um mit der Familien und Freunden in Kontakt zu bleiben.

Geld

Dies variert von Student zu Student. Einige haben einen extravaganten Geschmack, während andere fast nichts ausgeben. Für die Studenten eines Programms ist fast alles inklusive, so dass Zusatzgeld wirklich nur für Reisen, Souvenirs, Geschenke, Ausgehen mit Freunden etc. gebraucht wird. Von all den soeben genannten Ausgaben, wird das Reisen den höchsten Teil in Anspruch nehmen.

Reiseschecks sind immer noch eine Option, aber immer mehr Studenten bevorzugen andere Zahlungsmethoden. Reiseschecks müssen bei American Express Büros, Banken oder Geldwechselstuben eingetauscht werden – all dies zu bestimmten Zeiten und sie verlangen eine hohe Provision für ihre Dienste. Centro MundoLengua empfiehlt Reiseschecks nicht als primäre Geldquelle zu benutzen, sondern nur als Absicherung oder als Plan B falls die Kredit- oder Bankomatkarten nicht funktionieren.

Wir empfehlen, dass du am Anfang 100 Euro in Bar mitnimmst. Somit hast du in Notfällen sofort Zugriff zu Geld. Des Weiteren empfehlen wir, dass du eine Kreditkarte mit nummerischem Pin (Visa wird eigentlich immer akzeptiert) mitbringst. Somit hast du die Möglichkeit (überall in der Stadt) Geld zu einem guten Wechselkurs abzuheben.

Auch ist es inziwschen in den meisten Supermärkten, Restaurants und Läden üblich, dass Kartenzahlungen akzeptiert werden. Dies kann, je nach Nutzungsbedingungen der Bank, umsonst sein, im Gegenteil zum Abheben von Bargeld. So kann es günstiger sein, mit Karte zu zahlen, als öfter Geld abzuheben.

Des Weiteren kann es für Semesterstudenten interessant sein, falls du das noch nicht hast, eine Online-Banking Möglichkeit zu haben. Erkundige dich vor deiner Reise bei deiner Bank, ob diese Option für dein Konto besteht. Dies ist eine grossartige Möglichkeit, den Überblick über deine Ausgabem zu behalten und auch Onlinezahlungen zu tätigen.

Gesundheit und Sicherheit

Normalerweise reisen die meisten Studenten mit einem internationalen Versicherungsplan der Gast-Universität. Allerdings, falls du eine zusätzliche Krankenversicherung in Spanien möchtest, kannst du uns für mehr Informationen anfragen.

Solltest du krank werden, ist es extrem wichtig, dass du dich (oder deine Gastfamilie sich) sofort mit dem Programmkorrdinator in Kontakt setzt. Wir entscheiden dann über den Weitergang und wenn es nötig ist, einen Arzt aufzusuchen, werden wir dich begleiten oder einen Arzt zu dir nach Hause bestellen.

Studenten, welche zur Zeit Medikamente einnehmen, sollten ihren Arzt so bald wie möglich aufsuchen und mitteilen, dass sie auf Reisen gehen, denn möglicherweise ist das Medikament in Spanien nicht verfügbar. In diesem Falle müssen die Studenten vor dem Abflug genügend Medikamente für den ganzen Aufenthalt bestellen oder sich über alternative Medikamente informieren, welche in Spanien verfügbar sind. Einige Studenten müssen dann in Spanien einen Arzt aufsuchen um ein anderes rezeptpflichtiges Medikament zu erhalten. Das Versenden von Medikamenten in ein anderes Land kann zu Schwierigkeiten führen, denn diese Packete werden häufig von Zollbeamten abgefangen.

Während deinem deinem Aufenthalt musst du nicht mit Gewaltkriminalitäten in Städten, in welchen wir unsere Programme anbieten, rechnen. Die Einwohner dieser Städte – kleine Kinder sind miteinberechnet –verbringen einen grossen Teil ihres Lebens zu allen Zeiten auf den Strassen, was so viel bedeutet wie: Kaffe trinken, ausgehen etc. Gewaltkriminalität gibt es praktisch nie. Jedoch, kann es sein, dass Kleinkriminalitäten vorhanden sind. Aber wir sind uns sicher, dass du keine Probleme haben wirst, wenn du aufmerksam bist und nach gesundem Menschenverstand handelst.

OBEN