“Aber in meinem Land ist das nicht so…”

Rechne immer mit dem Unerwarteten und sei darauf gefasst, dass das Leben hier anders sein wird. Denn das ist immer noch ein zentrales Element eines Auslandsstudiums. Während es vielleicht sehr frustrierend und anstrengend sein kann, nicht alles wie gewohnt tun zu können kann es unglaublich aufregend sein, neue Lebensweisen und Weltanschauungen kennenzulernen und deine eigenen Anpassungsfähigkeiten auf die Probe zu stellen. Je mehr du lernst, warum und wie die Spanier verschiedene Sachen tun, desto mehr Freude wirst du daran haben, dich anzupassen. So kannst du deinen Aufenthalt noch mehr genießen. Bevor du resignierst, beobachte, frage nach und versuche, zu verstehen.

Hier bekommst du ein paar mögliche Unterschiede zu deiner Kultur aufgelistet:

  • Freunde und Bekannte begrüßen sich normalerweise mit zwei Küssen auf die Wange.
  • Spanier sind sehr kontaktfreudig und haben keine Berührungsängste. Es kann also sein, dass dir Menschen sehr nahe kommen, wenn sie sich mit dir unterhalten oder in einer Warteschlange hinter dir stehen.
  • Die Mahlzeiten sind anders und auch die Essenszeiten.
  • Es ist nicht selbstverständlich, dass es in den Wohnungen oder Klassenzimmern eine Klimaanlage oder Heizung gibt. Viele Leute benutzen einen Ventilator, beziehungsweise einen mobilen Heizkörper, während Andere versuchen, die Hitze oder Kälte auszustehen.
  • Die Wohnungen sind in Spanien meist viel kleiner, als manche Schüler gewohnt sind, und die gesamte Familie lebt dort glücklich zusammen.
  • Veranstaltungen beginnen normalerweise sehr viel später und haben keine Enduhrzeit.
  • Spanier lieben Tiere, vor allem Hunde, jedoch sind sie nicht so sauberkeitsbewusst, was dazu führen kann, dass du des Öfteren ihr Geschäft auf der Straße vorfindest. Die Spanier sagen, dass es Glück bringt, in einen Hundehaufen zu treten.
  • An den Gebäuden gibt es viele Grafitties (sie werden nicht auf Banden zurückgeführt).
  • Für die Spanier ist das Nachtleben sehr wichtig und sie genießen es, bis spät in die Nacht hinein draußen untwerwegs zu sein. Es ist sehr üblich, sogar Kinder spät abends noch Fußball spielen zu sehen , während ihre Eltern mit Freunden in einem nahegelegenen Café quatschen und trinken.
  • Zu manchen Zeiten kann es sehr laut sein. Die Leute unterhalten sich allgemein sehr laut. Außerdem besitzen viele Menschen Mopeds, welche ziemlichen Lärm machen können.
  • Die Menschen in Spanien haben vielen Dingen gegenüber eine sehr entspannte Einstellung. Auch Dingen, die dich möglicherweise aufregen können (Unpünktlichkeit bei Events oder ein Kellner, der sehr lange braucht, um dir dein Essen aufzutischen, etc.), kümmern den Spanier nicht besonders.
  • Spanien ist immer noch ein wenig eine “Machogesellschaft”, was heißt, wenn du eine Frau bist, dass dir auf der Straße viel hinterhergerufen oder gepfiffen wird. Vielleicht versuchen auch einige, dich anzuprechen, allerdings werden sie dabei nicht aufdringlich. Am besten ist es, einfach weiterzugehen und ihnen keine Aufmerksamkeit zu schenken.

Kategorie:Vernunft

← Was sind einige Beispiele für Kulturunterschiede?
OBEN