Die Schüler vom Gymnasium Isernhagen in der Pause

Cádiz – Sonne, Strand und nette Leute

0
Von | Freitag, 26 Mai 2017

Eine Gruppe des Gymnasiums Isernhagen war gerade in Cadiz und hat dort mit Centro MundoLengua die Kultur und Sprache Spaniens kennengelernt. Wir haben mit ihnen gesprochen und schnell hat sich gezeigt: viele Erfahrungen der Schüler in Cádiz stimmen überein. Die Stadt hat reichlich schöne Orte, dennoch kehren alle zu den gleichen Lieblingsorten zurück, können die gleichen Einsichten in die spanische Kultur erlangen und vor allem natürlich das gleiche schöne Wetter am wunderschönen Sandstrand genießen. Wer würde das auch nicht. Hier also Spanien aus Sicht unserer Schüler in Cadiz:

 

1. Was waren deine Erwartungen an…

den Sprachkurs?

Sarah: Mein Spanisch zu verbessern und neue Sachen zu lernen.

Philip: In Spanien mein Spanisch verbessern.

Jaqueline: Ein interessanter Sprachkurs, der abwechslungsreich gestaltet ist. Natürlich habe ich auch gehofft, dass es Spaß machen wird.

Isabell und Lena: Flüssiger spanisch zu reden und einen besseren Satzbau.

Cadiz?

Sarah: Schönes Wetter, tolle Strände und nette Menschen.

Philip: Wunderschön, Sonne, Strand, Meer, surfen. Ich wollte die wunderschöne Hafenstadt mit eigenen Augen sehen.

Jaqueline: Ich habe mich sehr auf die Stadt und den Strand gefreut.

Isabell und Lena: Warm, schöner Strand mit langer Promenade.

Deine Gastfamilie?

Sarah: Ich habe gehofft, dass meine Gastfamilie nett ist und dass man viel miteinander redet, um die spanische Kultur besser kennenzulernen.

Philip: Eine nette alte Dame, die mich und meine Gastbrüder liebevoll behandelt.

Jaqueline: Dass ich durch das Leben in der Gastfamilie ein bisschen mehr in die spanische Kultur eintauchen kann.

Isabell und Lena: Nett, offen, herzlich, süß.

 

2. Welche Erwartungen haben sich erfüllt?

Sarah: Eigentlich hat sich alles erfüllt, nur das spanische Essen ist für mich persönlich etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich mag es so zu leben, wie die Menschen in dem Land, wo ich bin.

Philip, Jaqueline: Eigentlich alle.

Isabell und Lena: Einfach alle.Schürzen an und los! Die Gruppe kocht Paella

 

3. Auf welche Aktivität freust du dich am meisten/hast du dich am meisten gefreut?

Sarah: Auf die Aktivitäten am Strand und den Ausflug nach Sevilla.

Philip: Auf den Strand und das Paellamachen, weil ich bis jetzt nur deutsche Paella gegessen habe.

Isabell und Lena: Schwimmen, weil der Strand so schön ist, Sonne und die spanische Kultur kennenzulernen.

 

 

4. Hattest du Angst ins Ausland zu gehen?

Sarah: Nein, denn dies ist meine 3. Reise “allein” und bis jetzt hatte ich nur gute Erfahrungen.

Philip: Nein!

Jaqueline: Nein, hatte ich nicht.

Isabell und Lena: Nein.

 

5. Welcher ist dein Lieblingsort in Cadiz?

Sarah: Der Strand und die Torre Tavira in der Altstadt.

Philip: Der Strand.

Jaqueline: Mir gefallen die Strände sehr gut und die gesamte Altstadt.

Isabell und Lena: Der Strand…

 

6. Hast du das Gefühl, dass sich Spanien sehr von Deutschland unterscheidet?

Sarah: Ein bisschen vielleicht. Die Essenszeiten sind anders. Man isst hier viel später, aber nach ein paar Tagen ist das völlig normal. Auch das Wetter ist so viel wärmer und schöner hier, wodurch die ganze Stadt freundlich wird.

Philip: Ja, eine total andere Kultur mit super netten/liebevollen Spaniern. Ich habe mich als Schüler in Cádiz gleich willkommen gefühlt.

Jaqueline: Mir ist aufgefallen, dass, wenn man die Leute auf der Strasse anspricht, diese viel freundlicher sind als in Deutschland und die Essenszeiten unterscheiden sich.

Isabell und Lena: Ja, der Tag ist länger und die Leute sind entspannter und lockerer. Abends ist sehr viel los.

 

7. Was hat dir am MundoLengua-Programm am besten gefallen?

Sarah: Die Rallye durch die Altstadt.

Philip: Die Paella zu machen und der Unterricht hat mir auch gefallen.

Jaqueline: Die Lehrer sind sehr nett und hilfsbereit und das Paella-Kochen hat sehr viel Spass gemacht.

Isabell und Lena: Ana Sánchez (Spanischlehrerin) und die Tasche mit dem Schreibmaterial.

 

8. Was wird deine beste Erinnerung an deinen Aufenthalt hier sein?

Sarah: Die schönste Erinnerung ist direkt am ersten Abend passiert. Wir wurden sehr herzlich von unserer Gastfamilie empfangen, es war so, als würde man sie schon ewig kennen. Am Abend saßen wir auf dem Sofa und auch wenn wir nicht viel Spanisch verstanden haben, haben wir zu Gitarrenmusik mit der Familie gesungen.

Philip: Die gemeinsame Zeit am Strand und Volleyball spielen.

Jaqueline: Wir sind noch ein paar Tage hier, aber ich denke die ganze Zeit wird mir in Erinnerung bleiben.

Isabell und Lena: Die Zeit, die wir mit unseren Freunden am Strand verbracht haben.

 

9. Was ist dein Lieblingswort oder -satz in Spanisch, jetzt wo du vielleicht auch einige einheimische Redewendungen mitbekommen hast?

Sarah: El perro de Don Ramon Ramirez no tiene rabo (Der Hund von Herrn Ramon Ramirez hat keinen Schwanz)… Ein Zungenbrecher. Den hat unser Gastvater uns gezeigt, damit wir lernen, das “R” zu rollen.

Beim Sprachaustausch unter PalmenPhilip: Vale más pájaro en mano, que ciento volando. (etwa: Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.)

Isabell und Lena: Ay, uff.. und atención.

 

Wer interessiert ist, an welchem MundoLengua-Programm die Gruppe teilgenommen haben, kann sich dieses Programm für Schüler in Cadiz mal anschauen. Andere Sprachprogramme in Cadiz sind auch möglich.

 

Leave a Reply

OBEN